Firefox blockt Tracker und kennzeichnet Audioausgabe

+
Die neue Firefox-Version enthält eine Funktion zum "Schutz vor Aktivitätenverfolgung". Foto: Mozilla Foundation

Nutzer der neuesten Firefox-Version sind jetzt besser vor Aktivitätenverfolgung geschützt. Außerdem erleichtert es ein Tab-Symbol, störende Audioinhalte stummzuschalten.

Berlin (dpa/tmn) - Mozilla hat den Firefox um eine Datenschutz-Funktion erweitert. In der neuen Version 42 blockiert der Browser nun automatisch Tracker, wenn man im Privat-Modus surft.

Die in den Einstellungen als "Schutz vor Aktivitätenverfolgung" genannte Funktion basiert auf dem Anti-Tracking-Dienst Disconnect, der bislang schon per Add-on in Firefox eingebunden werden konnte.

Neu ist außerdem unter anderem ein Symbol in den Tabs, das anzeigt, welche der geöffneten Seiten vielleicht gerade mit Musik oder anderen Audioinhalten nervt. Mit einem Klick darauf können die Seiten dann stummgeschaltet werden. Außerdem gibt es Firefox nun erstmals auch in einer Ausgabe für 64-Bit-Betriebssysteme.

Firefox-Download

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.