Flocker: Erpressungs-Trojaner auf Android-TV

+
Vorsicht vor Frantic Flocker: Der greift nun auch Android-TVs an. Foto: Inga Kjer

Der Schädling Flocker ist böse. Nun hat der Android-Trojaner sich auch auf manchem TV-Gerät breit gemacht. Betroffene Gerätebesitzer sollten besonnen reagieren.

Berlin (dpa/tmn) - Auf Windows-Computern und Android-Smartphones ist erpresserische Schadsoftware (Ransomware) zum Dauerproblem geworden. Nun hat es der erste Android-Trojaner auch auf Fernseher geschafft, die mit dem Google-Betriebssystem laufen, warnt der Verband der Internetwirtschaft (Eco).

Der Schädling namens Frantic Locker (Flocker) gelangt über manipulierte Webseiten auf Android-TVs und sperrt das Gerät mit einem Lockscreen, auf dem fiktive Strafverfolgungsbehörden angeblich begangene Straftaten des Besitzers anprangern.

Um den Nutzer weiter einzuschüchtern und zum Zahlen einer "Strafe" - etwa in Gestalt von iTunes-Geschenkkarten - zu bewegen, prangen auf dem Sperrbildschirm auch persönliche Informationen wie die IP-Adresse oder Fotos, die der Schädling auf dem Gerät gefunden hat. Betroffene sollten diese Lösegeld-Forderungen keinesfalls erfüllen und sich zum Entfernen des Schädlings sofort an den TV-Hersteller wenden, raten die Experten.

Warnung im Eco-Blog Botfrei.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.