Flut an Tweets

Gerücht über Twitter-Schließung sorgt für Aufregung im Netz

+
Twitter macht seit Jahren Verluste, jetzt kamen Gerüchte über das Aus für den Onlinedienst auf.

München - Gerüchte über eine drohende Schließung von Twitter haben auf dem Onlinedienst am Donnerstag kurzzeitig für eine Flut von Tweets gesorgt - teils besorgt, teils empört und vielfach belustigt.

"Die Leute, die glauben, dass Twitter 2017 schließt, sind die selben, die glaubten, dass die Welt 2012 untergeht", schrieb der Nutzer @ChocMilkSheikh. Twitter dementierte denn auch umgehend, dass es Pläne gebe, den beliebten,aber defizitären Kurzmitteilungsdienst zu schließen. 

Nachrichtendienst immer wieder in den Schlagzeilen

Twitter kämpft auch immer wieder mit Negativschlagzeilen wegen seiner Unfähigkeit, den Missbrauch des Dienstes für Gewalt- und Hassbotschaften zu verhindern. Erst am Donnerstag hatte ein US-Gericht entschieden, dass sich der Nachrichtendienst durch die Übermittlung von Botschaften radikalislamischer Gruppen nicht der Terrorunterstützung schuldig mache. 

Einige der Nutzer, die unter dem Hashtag #SaveTwitter schrieben, mokierten sich über die Sorge, die offenbar viele Nutzer beim Gedanken an ein Verschwinden des Dienstes erfasst: "Wenn Twitter schließt, werden wir alle wirklich etwas aus unserem Leben machen müssen", schrieb etwa @ColleensAnatomy.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.