Medizin 2.0

Kopfverletzungen mit einer App erkennen

Boston - Forscher an der Harvard Universität in den USA wollen mit Hilfe einer App Gehirnerschütterungen frühzeitig erkennen. Das Programm läuft auf einem Tablet Computer mit einem Stift, berichtet „Technology Review“.

Probanden bekommen einen Kreis vorgegeben, den sie auf dem Tablet-Bildschirm nachzeichnen. Dabei messen die Forscher die Abweichung von der Vorlage und ermitteln daraus einen Zahlenwert.

„Der Vorteil ist, dass diese Anwendung uns eine quantitative Auskunft gibt“, erklärte Leia Stirling von dem interdisziplinären Wyss Institut der Elite-Uni. Bisher messen Ärzte Koordinationsschwächen bei Patienten mit anderen Übungen. Diese seien allerdings subjektiv, sagen die Forscher. Ihr Programm könnte künftig etwa bei Sportarten wie Football am Spielfeldrand eingesetzt werden, um Verletzungen der Spieler sofort zu erkennen, erklärte Stirling in einem Video auf der Universitäts-Webseite.

Ihr schwebt vor, dass Ärzte das Programm routinemäßig verwenden, ähnlich wie ein Fieberthermometer oder ein Blutdruckmessgerät. Bisher wurde das Computerprogramm mit 150 Menschen aus Boston erprobt. Als Nächstes soll ein Testlauf mit Sportlern folgen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.