Fotobuch: Mehrheit der Bilder bestimmt Format

+
Sind viele Motive im Querformat, sollte auch das Fotobuch so gewählt werden. Foto: Andrea Warnecke

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - In welchem Format gestaltet man am besten ein Fotobuch? Hoch oder quer? Das richtet sich nach den Motiven. Wer sich da nicht entscheiden kann, nimmt ein quadratisches Buch.

Fotobücher werden mit Abstand am häufigsten im DIN-A4-Hochkantformat geordert. Darauf weist der Photoindustrie-Verband hin. Ideal sei es aber längst nicht für jedes Buchprojekt. Denn die Mehrheit der ausgewählten Motive sollte ausschlaggebend für das Format sein, um eine formatfüllende Darstellung auf den Seiten zu erreichen: Sind also die meisten Fotos, die verwendet werden sollen, quer aufgenommen, empfiehlt sich dasselbe Format auch fürs Buch - und umgekehrt.

Einen Kompromiss zwischen Hoch- und Querformat bieten den Experten zufolge quadratische Bücher. Hier ist eine formatfüllende Darstellung aber nur über einen Beschnitt der Fotos realisierbar - und zwar auch bei doppelseitiger Darstellung des Motivs. Umgekehrt kann man den Angaben zufolge aber auch auf quadratische Bücher und unbeschnittene Fotos setzen, um die Motive mit besonders viel Weißraum zu präsentieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.