Foursquare und MTV unterstützen Vorsorge

New York - Um die Wichtigkeit von Gesundheitsvorsorge zu erinnern, hat der Internetdienst Foursquare nun ein virtuelles Abzeichen für Arztbesuche kreiert.

Über Internetdienste wie Foursquare kann man sich an bestimmten Orten wie Restaurants, Bars oder Konzerten “anmelden“, damit Freunde sehen, an welch coolen Plätzen man sich gerade aufhält. Foursquare wirbt jetzt dafür, das auch bei medizinischen Vorsorgeuntersuchung zu machen, die es für durch sexuelle Kontakte übertragene Krankheiten gibt.

Der Dienst unterstützt damit eine Aktion des Musiksenders MTV in den USA “GYT: Get Yourself Tested“ (Lass Dich untersuchen). MTV will damit das Stigma beseitigen, das mit einer solchen Untersuchung einhergeht. Als besonderen Anreiz bekommen Foursquare-Nutzer noch im September für eine solche “Anmeldung“ bei der Untersuchung ein virtuelles Abzeichen. Diese gibt es bei dem Dienst sonst auch bei der Anmeldung an bestimmten Orten. So wird man zur “Sport-Ratte“ (Gym Rat), wenn man zehn mal im Monat Sport gemacht hat, oder “Irre“ (Crunked), wenn man in einer Nacht an vier oder mehr Orten war.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.