Frisch von der Gamescom: Neue Details zu "Anno 2205"

+
Am Hafen: "Anno 2205" will die Spieler mit extrem detaillierter 3D-Grafik überzeugen. Screenshot: Ubisoft Foto: Ubisoft

Ubiksoft gewährt einen Einblick in den neuen "Anno"-Titel. Das Aufbau-Strategie-Spiel wird mit "Anno 2205" fortgesetzt. Fans können sich über größere Städte und eine extrem detaillierte 3D-Grafik freuen.

Köln (dpa/tmn) - Die Reise der "Anno"-Reihe in die Zukunft geht weiter. Im neuen "Anno 2205" kann der Spieler nun erstmal auch die Erde verlassen und den Mond besiedeln.

Publisher Ubisoft verspricht für "Anno 2205" größere Städte als im Vorgänger "Anno 2070" und auch ein noch feiner steuerbares Ressourcenmanagement. Die extrem detaillierte 3D-Grafik wurde von Grund auf neu gestaltet und liefert die Anno-typischen Details bis hinunter zum einzelnen Bürger der virtuellen Stadt, der seinem Tagwerk nachgeht.

Lässt sich ein Konflikt um Ressourcen oder andere Güter nicht mehr friedlich lösen, wird "Anno 2205" im Militärmodus zum Echtzeitstrategiespiel - für erfolgreiche Missionen gibt es zusätzliche Ressourcen, die wiederum in die eigene Stadt fließen. Der Waffengang ist allerdings nach Entwicklerangaben nicht zwingend notwendig. Grundsteinlegung für den futuristischen Städtebau ist nach jetzigem Stand am 3. November.

Webseite der Gamescom

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.