Fritzbox-Router: Neue AVM-Firmware zum Ausprobieren

AVM lässt Fritzbox-Nutzer die neue Beta-Software testen. Die Labor-Firmware finden Interessierte auf der Webseite des Herstellers. Foto: AVM

Wer eine Fritzbox zu Hause hat, kann die dazugehörige neue Beta-Software ausprobieren. Sie hilft, VDSL-Anschlüsse zu beschleunigen, und bietet mehr Sicherheit beim Surfen und Telefonieren.

Hannover (dpa/tmn) - Besitzer einer Fritzbox können die nächste Firmware-Generation antesten. Hersteller AVM hat die Labor genannte Beta-Software bereits für die Modelle 7490, 7360, 7330 und 7272 veröffentlicht, weitere sollen folgen.

Neu sind unter anderem die Unterstützung für noch schnellere Verbindungen bei VDSL-Vectoring und erweiterte DSL-Diagnoseoptionen. Zudem gibt es nun einen Assistenten, der den Wechsel von Telekom-Anschlüssen von Festnetz- auf IP-Telefonie automatisch vornimmt, ohne dass Nutzer Einstellungen vornehmen müssen. Auch eine automatische Erstinstallation von Vodafone-Anschlüssen unterstützt die neue Firmware.

In Sachen Sicherheit ist den Angaben zufolge die Bewertungsanzeige für das Kennwort zum Schutz der Router-Konfigurationsoberfläche verbessert worden. Zudem ist das Einrichten von Rufumleitungen zu teuren Sonderrufnummern nun nicht mehr möglich. Und um möglichen Fehlbedienungen vorzubeugen, haben Anwender keinen Zugriff mehr auf die Entwicklungsschnittstelle Telnet.

Download der Labor-Firmware

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.