Nur manche User können anrufen

Telefonieren mit WhatsApp klappt nun – aber es gibt einen Haken

+
WhatsApp hat die Anruf-Funktion für Android-Nutzer in Deutschland freigeschaltet. Foto: Jens Kalaene

Menlo Park - Mit WhatsApp können jetzt auch User in Deutschland telefonieren. Damit schließt der populäre Messenger zu Skype und FaceTime auf. Aber diese Neuerung hat einen Haken.

Die Facebook-Tochter fügte am Montagabend (30. März) in der Version für Android-Smartphones den Menü-Punkt "Anrufe" hinzu. Wann WhatsApp die Funktion auch auf anderen Smartphone-Plattformen wie iOS, Windows Phone oder Blackberry freischaltet, teilte das Unternehmen nicht mit.

Beim Telefonieren via WhatsApp laufen die Gespräche über das Internet auf den Servern der Facebook-Gruppe. Bislang konnten WhatsApp-Anwender schon im Walkie-Talkie-Stil Audiobotschaften austauschen, aber nicht live wie bei konkurrierenden Diensten wie Skype (Microsoft) oder FaceTime (Apple) telefonieren. WhatsApp hatte bislang nur einen begrenzten Personenkreis für die Telefonie-Funktion freigeschaltet. Diese Begrenzungen scheinen in für die Android-Anwender in Deutschland aufgehoben worden zu sein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.