Messeneuheit

Funkadapter für VR-Brille HTC Vive kommt Ende September

+
Kabel ade: HTC bringt Ende September einen Funkadapter für seine VR-Brillen auf den Markt - er soll 345 Euro kosten. Foto: HTC/dpa-tmn

Eine VR-Brille führt Gamer in virtuelle Welten - schade nur, wenn dabei dauernd ein Kabel im Weg ist. Mit dem neuen HTC-Funkadapter sind Vive-Nutzer diesen Störfaktor jetzt los.

Köln (dpa/tmn) - HTC bringt den am Jahresanfang angekündigten Funkadapter für VR-Brillen Ende September auf den Markt. Der Wireless Adapter befreit sowohl die Vive als auch die Vive Pro von Kabelverbindungen zum Rechner und soll 345 Euro kosten,

Genauer Termin für den Marktstart soll der 24. September sein, wie der Hersteller zur Videospielemesse Gamescom (Besuchertage 22. bis 25. August) mitteilt.

Der Adapter wird am hinteren Bereich der Brille angesteckt. Zur Stromversorgung muss zudem eine Powerbank (HTC QC 3.0) getragen werden, die selbst per Kabel mit der Brille verbunden wird und im Lieferumfang enthalten ist - ebenso wie eine PCI-e-Karte und ein Sensor, die am Desktop-PC installiert werden müssen.

Vive-Pro-Besitzer müssen zusätzlich noch ein Kompatibilitätspaket für 75 Euro kaufen. Dieses enthält ein Verbindungskabel für die Vive-Pro-Anschlüsse, eine Schaumstoffpolsterung und ein passendes Befestigungsstück.

Die Daten schickt HTC über eine Funkverbindung im 60-Gigahertz-Band, die einerseits geringe Latenzzeiten bringen soll, aber auch unempfindlich gegen Störungen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.