So funktioniert der iPad-Konkurrent von Sony

+
Sonys iPad-Konkurrenz gibt es in zwei Varianten

München - Alle großen Computerfirmen machen Jagd aufs iPad – nur Sony hielt seine Tablet-Pläne bisher geheim. Das ändert sich jetzt. Denn hier kommt das Sony-iPad – und zwar gleich in zwei Varianten.

Im Herbst erscheinen das konventionelle S1 und das Klapp-Tablet S2, das an Nintendos DS-Konsole erinnert. Wir verraten, wie’s bei Sony klappen soll in Sachen Tablets.

S1: Mit 9,4 Zoll (23,9 Zentimeter) ist der Bildschirm des künftigen Sony-Tablets beinahe so groß wie beim iPad (9,7 Zoll). Als Software kommt bei beiden Tablets Googles Android 3.0 zum Einsatz – doch die Japaner bieten neben Android-Apps auch eigene Inhalte.

Für Bücher und Musik gibt es spezielle Sony-Downloadläden, und als besonderer Hit für Spiele-Fans sollen auch ältere Playstation-Spiele auf den Japan-Tablets laufen. Das Besondere am S1: Dank Infrarot-Schnittstelle können Sie es als Fernbedienung für Fernseher oder Heimkino-Anlagen von Sony verwenden. Praktisch!

Das ist das neue iPad

Das ist das neue iPad

S2: Das Doppel-Tablet zum Einklappen bietet zwei Bildschirme zu je 5,5 Zoll (14 Zentimeter). Zusammengenommen ist die Anzeigefläche also beinahe so groß wie auf einem kleinen Laptop. Sie können auf beiden Schirmen unterschiedliche Apps laufen lassen, zum Beispiel oben einen Browser und unten den Musikspieler, oder alles zu einem großen gemeinsamen Bildschirm zusammenfassen. Beim Tippen wird ein Monitor als Tastatur genutzt. Damit sollen Sie komfortabler schreiben als bisher auf einem Tablet-PC.

Preise für seine Tablets, die bereits den superschnellen UMTS-Nachfolger LTE eingebaut haben, hat Sony noch nicht genannt – doch besonders aufs ungewöhnliche S2 können sich Technik-Fans jetzt schon freuen!

Jörg Heinrich (tz)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.