Illegale Downloads

"Game of Thrones" meistgestohlene Serie im Netz

+
Schauspieler der erfolgreichen Fantasy-Serie "Game of Thrones".

New York - Das Fantasyspektakel „Game of Thrones“ ist 2013 laut einer Auswertung des Fachblogs „TorrentFreak“ die am häufigsten im Internet geklaute Serie gewesen.

Allein das Staffelfinale sei 5,9 Millionen Mal illegal im Netz heruntergeladen worden, berichtete der Webdienst am Freitag. Das wären mehr illegale Zuschauer weltweit als die 5,5 Millionen legalen in den USA.

An zweiter Stelle folgt demnach mit deutlichem Abstand „Breaking Bad“ mit 4,2 Millionen Downloads, dann „The Walking Dead“ mit 3,6 Millionen und die Comedyserie „The Big Bang Theory“ mit 3,4 Millionen. „TorrentFreak“ ist auf Nachrichten zum BitTorrent-Protokoll spezialisiert, mit dessen Hilfe oft Raubkopien übermittelt werden.

Schon im vergangenen Jahr war „Game of Thrones“ der Spitzenreiter. TorrentFreak führt das vor allem darauf zurück, dass der Bezahlsender HBO die jeweils frischen Staffeln nicht über legale Download-Dienste anbietet. HBO will so seine Abonnenten binden. Besonders viele illegale Downloads gab es in Australien, weil dort die Serie um Monate verspätet anläuft. Im April hatte sogar der damalige US-Botschafter Jeff Bleich sich dazu geäußert und ein Ende des „Game of Clones“ gefordert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.