Arme PC-Spieler

Call of Duty Modern Warfare Konsolenspieler wollen kein Crossplay mehr wegen Cheatern

+
Call of Duty Modern Warfare Konsolenspieler wollen kein Crossplay mehr wegen Cheatern

Die Konsolenspieler in Call of Duty Modern Warfare sind genervt. Im Modus Ground War müssen sie im Crossplay-Modus spielen auch, wenn sie nicht wollen.

Mit dem Erscheinen des neuen Call of Duty Modern Warfare im Oktober 2019 wurde das erste Mal Crossplay in die CoD-Reihe eingeführt, sodass die Fans plattformübergreifend miteinander spielen können. Dies führte in der Beta-Phase von CoD:MW zu vielen Spekulationen wer vom Crossplay profitiert. Insbesondere die PC-Spieler hatten sorge, dass die Zielhilfe bei den Konsolenspielern für einen zu großen Vorteil im Crossplay sorgen könnte. Nun sind es vor allem die Konsolenspieler, die kein Crossplay mehr in Call of Duty Modern Warfare haben möchten. Natürlich haben die Spieler die Möglichkeit Crossplay in den Spieloptionen auszustellen, allerdings geht das im Modus Ground War nicht.

Auf ingame.de* kann man nachlesen, warum die Konsolenspieler kein Crossplay mehr möchten.

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.