Update führt zu Panik

Call of Duty Modern Warfare: Probleme Rank-Reset-Problem? Hilfe im Guide

+
Call of Duty Modern Warfare: Probleme Rank-Reset-Problem? Hilfe im Guide

Das letzte große Update von Call of Duty Modern Warfare führte bei vielen Spielern zu einem Rank-Reset-Problem. Jetzt gibt es dafür eine Lösung.

  • Riesiger Patch soll Probleme in Call of Duty Modern Warfare lösen
  • Rank-Reset Fehler: Spieler verlieren alle Fortschritte
  • Infinity Ward zeigt eine Lösung für das Problem

Call of Duty Modern Warfare hat am 22. Januar 2020 einen unfassbar großen Patch erhalten. Durch das Update sollte eine neue Waffe eingeführt werden und altbekannte Probleme wie das Slide-Canceling oder die Spieler-Kollision behoben werden. Zum Entsetzten vieler trat nun jedoch ein viel schlimmerer Fehler auf, welcher den kompletten Rank zurücksetzt.

Call of Duty Modern Warfare: Großes Update sorgt für große Probleme mit Reset-Fehler

Unfassbare 50 GB mussten PC-Spieler downloaden, um wieder Call of Duty Modern Warfare zu spielen. Zum Vergleich: Das Hauptspiel benötigte zum Release im Oktober 2019 bereits über 100 GB Speicherplatz. In dem gigantischen Update sollten endlich die Wünsche der Spieler erhört werden, doch es kam ganz anders. 

Das Highlight des Patches sollte die Einführung einer neuen Waffe sein. Die Armbrust ist ab sofort in Modern Warfare spielbar. Fans sind durchaus von der explosiven Waffe begeistert. Durch eine Ingame-Mission lässt sich die Waffe kostenlos freischalten. Mit nur drei Pfeilen kann man bereits Kampfhubschrauber vom Himmel holen.

Ein großer Wunsch der Community wurde erhört: Fünf weitere Klassenslots fanden ihren Weg ins Spiel. Da das Prestige-System in Call of Duty Modern Warfare abgeschafft worden ist, hatten Spieler bislang keine Möglichkeit, an weitere Klassenslots zu kommen. Nun scheint das Prestige in Call of Duty jedoch ein ungewolltes Comeback zu geben – dank eines Rank-Reset-Fehlers.

Alles auf null – Rank-Reset Fehler in Modern Warfare

Einige Spieler erlebten beim Starten von Modern Warfare eine böse Überraschung. Begrüßt wurden sie mit folgender Fehlermeldung: "Ihre Dateien sind beschädigt oder wurden nicht ordnungsgemäß heruntergeladen. Sie müssen Ihren Rang und Fortschritte zurücksetzen, um fortzufahren."

Diese Fehlermeldung erhielten viele Modern Warfare Spieler

Für viele Spieler war diese Meldung ein Schock, denn zur Auswahl standen nur die Möglichkeiten "Ja" oder "Nein". Jedoch gibt es einen ganz einfachen Trick, diese Fehlermeldung in Call of Duty Modern Warfare zu umgehen. Wie Entwickler Infinity Ward auf Twitter verkündete, sollen Spieler bei einem solchen Vorfall ihr System neu starten. Anschließend soll die Fehlermeldung verschwunden sein und der Rank-Reset-Fehler nicht mehr auftreten.

Die Probleme in Call of Duty Modern Warfare scheinen kein Ende zu nehmen. Spieler, welche von diesem Rank-Reset-Fehler betroffen sind, sollen ihre Activision ID an die Infinity Ward Managerin Ashton Williams senden. Auf ingame.de* können sie alle weiteren Änderungen des Patches lesen.

Call of Duty Modern Warfare verzichtet komplett auf Lootboxen. Dennoch erreicht Entwickler Infinity Ward mit Mikrotransaktionen Millionen-Gewinne.

Die Season 2 steht am 11. Februar 2020 vor der Tür und viele Spieler hoffen, dass damit auch der Battle Royale Modus in CoD:MW kommt.

Ein pfiffiger Spieler hat in Modern Warfare einen Trick gefunden, um jeglichen Fallschaden zu negieren. Ein stinknormales Item ist dabei der Schlüssel zum Erfolg.

Fehler über Fehler in Modern Warfare. Durch den neuen Patch wurden einige Activision-Konten gelöscht. Auch der Spec Ops Modus macht Ärger. Wir zeigen wie man den Download-Fehler behebt.
Im neusten Patch von Call of Duty Modern Warfare hat es die MP5 und M4 ordentlich erwischt. Wir zeigen die Abschwächungen der Waffen im Detail.

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Quelle: ingame.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.