Der 7. Gamingkreis der Hölle

GTA 6: Spiel soll in Entwicklungs-Hölle stecken – Insider befürchtet Chaos im Studio

Figur aus Grand Theft Auto blickt über die Skyline einer Stadt mit einem GTA 6-Schriftzug
+
GTA 6: Spiel soll in Entwicklungs-Hölle stecken – Insider befürchtet Chaos im Studio

Rockstar Games hüllt sich gerne in Schweigen, wenn es um neue Spiele geht. Fans warten lange schon auf GTA 6, aber das Spiel könnte in heillosem Chaos stecken.

New York City, USA – Hätte GTA 6* schon lange vorgestellt werden können? Vielleicht ja – wenn die Entwicklung nicht aus den Fugen geraten wäre. Aktuell heißt es im Internet, dass genau das derzeit der Fall sein könnte und dass bei Rockstar Games* wieder Chaos herrscht. Ein Bericht von einer vertrauenswürdigen Quelle rund um Grand Theft Auto* gibt Hinweise, dass das Spiel sich in einer waschechten Entwickler-Hölle befindet.
Alle Infos zum Chaos rund um GTA 6 in der Entwicklungs-Hölle finden Sie bei ingame.de*.

Rockstar Games könnte sich im Moment in einer mittelschweren Krise befinden. Vor wenigen Jahren hat Dan Houser, Mitgründer von Rockstar und Urvater von GTA, das Unternehmen verlassen und offenbar hat sich das Studio von dem Abgang noch nicht erholt. Das behauptet jedenfalls Chris Klippel vom französischen Rockstar Mag‘, der einen Ruf als vertrauenswürdige Quelle rund um Rockstar genießt. Das angebliche Chaos beim Entwicklerstudio wirkt sich anscheinend auch auf GTA 6 aus. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.