Keine neue Kollektion?

MontanaBlack: Kleidung von Twitch-Streamer zerstört – LKW wird geplündert

Twitch-Streamer MontanaBlack sprach in seinem Livestream Klartext.
+
Twitch-Streamer MontanaBlack sprach in seinem Livestream Klartext.

Immer wieder gibt es in MontanaBlacks Online-Shop neue Produkte und spannende Aktionen. Nun soll eine Zulieferung im Wert von 40.000 Euro zerstört worden sein.

Buxtehude, DeutschlandMontanaBlack* ist dank YouTube und Twitch* einer der größten Influencer deutschlandweit. Durch seine hohe Bekanntheit führt der 33-Jährige auch einen erfolgreichen Online-Shop, der sich nach eigenen Aussagen in einer sehr guten finanziellen Lage befindet. Doch nun erreicht den Streamer* eine schlimme Nachricht – die Produkte seines Shops sollen zerstört worden sein. In dem LKW, der die Ware aus der Türkei importieren sollte, befanden sich unerlaubte Gäste.

Eigentlich plante MontanaBlack darauf hin, dass in der Nacht vom 14. März auf den 15. März eine neue Aktion im Online-Shop starten sollte. Der Streamer soll sich bereits darüber gefreut haben, seinen Zuschauern die neuen Produkte auszuliefern. Denn eigentlich ist es zum jährlichen Ritual geworden, dass es im Zeitraum von Ostern „zu jeder Bestellung gibt es ein handsigniertes Poster dazu“ gibt. Somit seien auch für dieses Jahr viele neue Sachen innerhalb des Online-Shops geplant worden, um den Kunden und Fans mit „monatelanger Arbeit“ die besten Produkte zu bieten. Genau in diesem Online-Shop konnten Fans das wahre Alter von MontanaBlack herausfinden.

Bei ingame.de* kann man nachlesen, wie die gesamte Online-Shop-Lieferung von Twitch-Streamer MontanaBlack* zerstört wurde. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.