Vorfreude ist die beste Freude

Resident Evil 3: Fünf Gründe warum man sich auf den Horror-Schocker freuen muss

Der Release von dem Resident Evil 3 Remake steht vor der Tür. Neben dem neuen Multiplayer-Modus und der Engine liefert Capcom noch weitere Gründe für Vorfreude. 

Ōsaka, Japan – Am 03.04.2020 hat das Warten ein Ende. Mit dem neuen Resident Evil 3 Remake* liefert Capcom erneut einige spannende Spielstunden aus der Resident Evil-Reihe. Das Survival-Horror-Videospiel beinhaltet mehrere Gründe zum Spielen. 

Resident Evil 3: Grund Nr 1. - Die Charakterentwicklung

Am Anfang des Resident Evil 3-Trailers ließen sich die überarbeiteten Charaktere des Spiels kaum blicken. Erst in der Mitte des dreiminütigen Videos kann man einen Blick auf die stark veränderte Jill Valentine erhaschen. Dem Hauptcharakter des Spiels wurde ein komplett neues Outfit verpasst. In dem Original auf der PS1 trägt Jill einen Minirock und ein blaues schulterfreies Oberteil. Nun aber präsentiert sich die Protagonistin in einer Hose und einem taillierten Tanktop. Alt bekannt ist hingegen ihre Frisur, Jill trägt in dem Resident Evil Remake immer noch denselben Haarschnitt. Auch ihr ursprünglichen Charakterzüge haben sich laut dem Einblick in den Trailer nicht sonderlich verändert. Jill bleibt also trotz des Umstylings dieselbe.

Jill präsentiert sich bei Resident Evil 3 in einem neuen Outfit

Auch der ehemalige sowjetische Soldat Mikhail Viktor bekam eine Überholung. Der einst glatt rasierte Unterstützer von Jill trägt nun einen Vollbart. Ob er in dem neuen Resident Evil Remake eine größere Rolle spielt, bleibt allerdings weiterhin ungewiss. Es könnte sein, dass er erneut Jill bei ihrer Mission in Raccoon City unterstützt. Seinen alt bekannten Soldaten Hut trägt Mikhali allerdings noch.

Resident Evil 3: Grund Nr 2. - Der Multiplayer-Modus

Resident Evil Resistance* heißt der neue Multiplayer-Modus welcher in Resident Evil 3 enthalten ist. In dem Spiel kämpfen vier Überlebende gegen einen Mastermind. Capcom beschreibt das Spiel als ein 1-gegen-4-Team-Survival-Horror-Game. Im Spiel versuchen Überlebende dem Mastermind zu entkommen und seinen Angriffen auszuweichen um in Endeffekt als Sieger dazu stehen. Der Mastermind versucht derweilen alle Überlebenden auszulöschen und niemanden zurückzulassen. Beide Parteien werden dabei in Third-Person-Perspektive gesteuert.

Bei Resident Evil Resistance kann man als Mastermind seine Fähigkeiten beweisen

Die offene Beta startete bereits am 27.03.2020. Ab dem 03.04.2020 lässt sich der Multiplayer-Modus in voller Länge spielen. 

Resident Evil 3: Grund Nr 3. - Die geballte Action

Einige Gerüchte deuten darauf hin, dass das bevorstehende Remake in einigen Bereichen ziemlich stark vom ursprünglichen Spiel abweicht. Dies könnte enorme Veränderungen in der Spielweise und dem Erlebnis bedeuten. 

Ein Grund weswegen das Remake von Resident Evil 2 so großartig war, waren die kleinen Veränderungen im Spiel, die auch erfahrende Spieler vor Aufregung die Haare sträubten. 

Resident Evil 3 soll nun angeblich in die Fußstapfen von Resident Evil 6 treten. Mit aktionsorientierten Elementen und zahlreichen aufregenden Handlungen möchte der Entwickler Capcom aus den japanischen Studios die Fans auf Trab halten.

Die Fangemeinde spaltet sich bei diesen Gerüchten. Einige sind erfreut über einen neuen aufregenden Resident Evil Teil und hoffen auf eine Menge Spannung. Andere wiederum rufen sich Resident Evil 6 wieder vor Augen und erinnern sich an einen "schlechten Call of Duty-Teil", wie das schwarze Schaf der Franchise gerne genannt wird. Ob sich diese Gerüchte bestätigen lassen kann nur Capcom selbst am 03.04.2020 beantworten. Bis dahin müssen sich Fans noch gedulden. 

Resident Evil 3: Grund Nr 4. - Die Spiele-Engine

Ein weiterer Grund weswegen man sich auf Resident Evil 3 freuen kann ist die neue RE-Engine. Capcom verbaute die hauseigene Engine erstmalig in Resident Evil 2-Remake. Auch Resident Evil 7 war die Grundlage für unglaubliche Spielweisen und ein phänomenales Aussehen. 

Vor alledem Gebäude sahen in den beiden Spielen unfassbar detailliert aus. Mit den realistischen Lichtverhältnissen hatte man beispielsweise das Gefühl, mitten im Horrorfilm zu spielen. Man kann sich also erneut auf eine Menge Kleinigkeiten und gigantische Bauweisen in dem neuen Resident Evil-Teil freuen. 

Resident Evil 3: Grund Nr 5. - Nemesis

Der letzte Grund zur Vorfreude ist auch der Hauptverantwortliche für den Horror-Schocker. Nemesis, ein mutierter Supersoldat treibt sein Unwesen bei Resident Evil 3 und schreckt vor keinem Angriff zurück. Mit einem überholtem Aussehen, insbesondere im Gesicht, lässt Nemesis auch Knie von erfahrenden Resident Evil Spielern zittern.

Insbesondere der Gruselfaktor wird im Remake nochmal erhöht werden. 

Wie stark dieser allerdings sein wird und welche anderen Horroreinlagen das Spiel parat hält werden Fans am 03.04.2020 selbst herausfinden müssen. Dort wird das Resident Evil 3 Remake* von Capcom erhältlich sein. Ungeduldige Fans können sich bereits mit einer Demo-Version* die Zeit zum Release überbrücken. Auch Nintendo-Switch Fans* könnten ein Resident Evil 3 Remake erhalten, ein Charakter aus einem Switch spielt bereits bei Resident Evil dank eines Mods* mit. Im Test zu Resident Evil 3* zeigt sich derweil, wie gut das Spiel wirklich ist. Mithilfe der 10 Tipps für Anfänger* können auch Neulinge das Spiel bewältigen. 

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion

Quelle: ingame.de
LD

Rubriklistenbild: © Capcom

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.