1. Startseite
  2. Netzwelt
  3. Games

Trymacs macht Schluss mit FIFA 23 – Video von seinem Bruder bringt Sinneswandel

Erstellt:

Von: Joost Rademacher

Kommentare

Trymacs boykottiert FIFA 23 nach Video von How To Be Human
Trymacs macht Schluss mit FIFA 23 – Video von seinem Bruder bringt Sinneswandel © EA/YouTube (Trymacs/How To Be Human) (Montage)

Trymacs gilt eigentlich als Gesicht von FIFA 23. Jetzt hat der Streamer einen Schlussstrich gezogen und will FIFA 23 in Zukunft boykottieren.

Hamburg – Wer an FIFA in der deutschen Streaming-Szene denkt, denkt unweigerlich an Trymacs. Der hamburger Streamer hat in den letzten Wochen seit Release von FIFA 23 mal wieder mit ausufernden Pack Openings in Ultimate Team für Aufsehen gesorgt. Jetzt will Trymacs aber von einem Tag auf den nächsten nichts mehr mit der Fußballsimulation zu tun haben. Nicht nur das, der Streamer ruft auch bei anderen zum Boykott von FIFA auf. Bis es dazu kam, war bei ihm aber erst ein wenig Aufklärung notwendig.
Mehr zum plötzlichen FIFA-23-Boykott von Trymacs lesen Sie bei ingame.de.

Über die problematischen Zusammenhänge von Glücksspiel und Videospielen gibt es mittlerweile zahlreiche Publikationen und Meinungen. Erst vor wenigen Wochen hat auch Jan Böhmermann mehrere Streamer deswegen angeprangert. Bei Trymacs, aka Maximilian Stemmler, hat es aber erst so eine Aufklärung durch seinen eigenen Bruder gebraucht. Nicolas Stemmler betreibt den YouTube-Kanal How To Be Human und hat dort selbst in einem umfangreichen Video erklärt, wie sich Mechaniken wie Lootboxen oder eben FUT-Packs in FIFA 23 auf die menschliche Psyche auswirken.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion