Streaming

Twitch-Streamerin zeigt, wie man seine Zuschauer nicht behandelt sollte

+
Auf Twitch können Zuschauer kostenlos Streamern zuschauen.

Streamerin BadBunny steht auf Kriegsfuß mit ihren Zuschauern. In einem Stream kam es nun zum Eklat - allerdings nicht zum ersten Mal. Auf Twitter formiert sich Widerstand.

Wer arbeitet, will natürlich Geld verdienen. Dies gilt auch für Streamer. Allerdings müssen diese sich erst hocharbeiten und Aufmerksamkeit generieren. Erst dann können sie damit rechnen, dass Zuschauer ihren Kanal gegen Bezahlung abonnieren oder Geldgeschenke geben.

Twitch-Streamerin BadBunny ätzt gegen eigene Zuschauer

Bis dahin muss man als Streamer damit rechnen, kostenlos Videos zu erstellen. Vor allem auf Plattformen wie Twitch. Auf dieser sind nämlich alle Streams ohne Bezahlung für jeden einsehbar. Streamer finanzieren sich entweder durch regelmäßige Werbung oder eben durch Zuschauer. Diese können ihre Lieblingsstreamer mit einem monatlichen, kostenpflichtigen Abo unterstützen.

Die meisten Streamer haben in der Regel nichts gegen Zuschauer, die darauf verzichten und kostenlos ihre Streams sehen. Eine Streamerin namens BadBunny aus den USA ist da anderer Meinung und ätzt gegen ihre eigenen Zuschauer, weil sie kein Geld da lassen.

Am 18. Januar 2020 kam es zum Eklat. BadBunny sprach in ihrem Stream darüber, dass sie Geld brauche, um weiter Inhalte für Twitch zu erstellen. Die Erwartung nun haufenweise Abos und Geldspenden zu bekommen, wurden nicht erfüllt. Dies machte die Streamerin richtig sauer.

"Es gibt Stammzuschauer hier. Fünf Dollar im Monat! Wie habt ihr die Zeit, mir stundenlang zuzuschauen, aber keine fünf Dollar? Was macht ihr mit eurem Leben, dass ihr stundenlang Twitch schaut, aber keine fünf Dollar für die Inhalte zahlt, die ihr anschaut?" Zum Gucken gibt es auf Twitch auch genug Material. Welche 10 Clips auf Twitch 2019 am meisten geklickt wurden, weiß ingame.de*.

Ebenfalls spannend: Fortnite-Streamer baut sich High-End-Gaming-Raum – So reagiert die Community.

Twitch: Nicht der erste Ausfall von BadBunny gegenüber Zuschauern

Kurz nach dem Stream machte ein weiteres Video von BadBunny auf Twitter die Runde. Dort beschwert sie sich ein weiteres Mal, dass sie keine Abos bekommt. Sie sagt: "Chat! Ich habe seit einer Stunde kein Geschenk oder Abo mehr bekommen. Was soll der Scheiß? Für eine Stunde! Eine Stunde, in der ich kostenlos gearbeitet habe! Was soll die Scheiße!"

Der Tweet mit dem Video wurde bereits über 2.600 Mal geteilt und hat fast 18.000 Gefällt-mir-Angaben (Stand: 22. Januar 2020). Die Meinungen der Nutzer sind recht deutlich und reichen von: "Niemand schuldet dir was. Du arbeitest kostenlos, um deine Marke aufzubauen" bis "Andere Streamer wären froh, wenn sie so viele kostenlose Zuschauer hätten". BadBunny hat auf Twitch rund 100.000 Fans. Mit dieser Follower-Zahl gehört sie noch längst nicht zur Top-Riege der weiblichen Streamerinnen. Ganz anders Pokimane - die hat es bereits in den Olymp der Twitch- und YouTube-Stars geschafft. Wer neben ihr noch zu den Top 10 der erfolgreichsten Streamerinnen zählt, verrät ingame.de*.

Normalerweise sind Streamer froh über jeden Zuschauer, egal ob sie ein Abo haben oder kostenlos dabei sind. Die deutsche Streaming-Größe Gronkh betont auch immer wieder in seinen Streams auf Twitch, dass es nicht nötig ist, ein Abo zu kaufen. Jeder sei willkommen bei seinen Livestreams.

Auch interessant: Instagram-Geheimnis von Lele Pons aufgedeckt - YouTuberin betrügt dreist.

anb

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

So heiß ersehnt war wohl kaum ein anderes Spiel in der Geschichte: "Cyberpunk 2077" von den "The Witcher"-Machern CD Projekt Red. Im April 2020 ist es endlich soweit und die Fans können in Night City eintauchen. An ihrer Seite steht jemand ganz besonderes: Johnny Silverhand, gespielt und gesprochen von Keanu Reeves. "Cyberpunk 2077" erscheint am 17. September 2020.
So heiß ersehnt war wohl kaum ein anderes Spiel in der Geschichte: "Cyberpunk 2077" von den "The Witcher"-Machern CD Projekt Red. Im April 2020 ist es endlich soweit und die Fans können in Night City eintauchen. An ihrer Seite steht jemand ganz besonderes: Johnny Silverhand, gespielt und gesprochen von Keanu Reeves. "Cyberpunk 2077" erscheint am 17. September 2020. © CD Projekt Red
Fünf Jahre nach den Ereignissen von "The Last of Us", schlüpfen Spieler in "The Last of Us Part 2" wieder in die Rolle von Ellie. Mittlerweile haben sich Ellie und Joel in Jackson, Wymoning niedergelassen. Doch ein Unglück reißt Ellie aus der Idylle. "The Last of Us Part 2" erscheint am 29. Mai 2020 für die Playstation 4.
Fünf Jahre nach den Ereignissen von "The Last of Us", schlüpfen Spieler in "The Last of Us Part 2" wieder in die Rolle von Ellie. Mittlerweile haben sich Ellie und Joel in Jackson, Wymoning niedergelassen. Doch ein Unglück reißt Ellie aus der Idylle. "The Last of Us Part 2" erscheint am 29. Mai 2020 für die Playstation 4. © Naught Dog
2016 schaffte Bethesda mit dem Remake von "Doom" einen Neustart der Serie. Im März 2020 geht der Doomguy in "Doom Eternal" wieder auf Dämonenjagd. Die Kreaturen des Bösens haben die Erde überrannt und nur der Doomguy kann die Welt noch retten. "Doom Eternal" erscheint am 20. März 2020.
2016 schaffte Bethesda mit dem Remake von "Doom" einen Neustart der Serie. Im März 2020 geht der Doomguy in "Doom Eternal" wieder auf Dämonenjagd. Die Kreaturen des Bösens haben die Erde überrannt und nur der Doomguy kann die Welt noch retten. "Doom Eternal" erscheint am 20. März 2020. © Bethesda
Schon 23 Jahre hat "Final Fantasy VII" auf dem Buckel. Zeit für ein Remake dachte sich Entwickler Square Enix und am 3. März 2020 ist es soweit. Fans des RPGs können in verbesserter Grafik nochmal die packende Story von "Final Fantasy VII" erleben.
Schon 23 Jahre hat "Final Fantasy VII" auf dem Buckel. Zeit für ein Remake, dachte sich Entwickler Square Enix und am 10. April 2020 ist es soweit. Fans des RPGs können in verbesserter Grafik nochmal die packende Story von "Final Fantasy VII" erleben. © Square Enix
Seit Jahren warten Fans auf "Half-Life 3", doch Valve erfüllt Spielern den Wunsch einfach nicht. Stattdessen gibt es in diesem Jahr "Half-Life: Alyx". Dabei handelt es sich um ein VR-Spiel für den PC und die Handlung spielt vor "Half-Life 2". Spieler übernehmen die Rolle von Alyx Vance, eine enge Verbündete von Gordon Freeman im Kampf gegen die Combine. "Half-Life: Alyx" erscheint im März 2020.
Seit Jahren warten Fans auf "Half-Life 3", doch Valve erfüllt Spielern den Wunsch einfach nicht. Stattdessen gibt es in diesem Jahr "Half-Life: Alyx". Dabei handelt es sich um ein VR-Spiel für den PC und die Handlung spielt vor "Half-Life 2". Spieler übernehmen die Rolle von Alyx Vance, eine enge Verbündete von Gordon Freeman im Kampf gegen die Combine. "Half-Life: Alyx" erscheint im März 2020. © Valve
Der Master Chief kehrt zurück, aber was er in "Halo Infinite" erleben wird, ist noch nicht wirklich bekannt. Die Geschichte soll allerdings menschlicher werden und zu den Wurzeln der Serie zurückkehren. Einen Release-Termin hat "Halo Infinite" noch nicht. Microsoft gibt lediglich das vierte Quartal 2020 als Veröffentlichungszeitraum an.
Der Master Chief kehrt zurück, aber was er in "Halo Infinite" erleben wird, ist noch nicht wirklich bekannt. Die Geschichte soll allerdings menschlicher werden und zu den Wurzeln der Serie zurückkehren. Einen Release-Termin hat "Halo Infinite" noch nicht. Microsoft gibt lediglich das vierte Quartal 2020 als Veröffentlichungszeitraum an. © Microsoft
Die ersten Bilder vom "Microsoft Flight Simulator" versetzte die Games-Branche in Staunen. Die ganze Welt sollen Spieler bereisen können - und das auch noch in 4K und mit realistischem Wetter. Über zwei Millionen Städte und über 40.000 Flughäfen hat Microsoft versprochen. Wie sich der "Microsoft Flight Simulator" am Ende spielen lässt, zeigt sich voraussichtlich noch in diesem Jahr. Ein konkretes Datum für den Release gibt es allerdings noch nicht.
Die ersten Bilder vom "Microsoft Flight Simulator" versetzte die Games-Branche in Staunen. Die ganze Welt sollen Spieler bereisen können - und das auch noch in 4K und mit realistischem Wetter. Über zwei Millionen Städte und über 40.000 Flughäfen hat Microsoft versprochen. Wie sich der "Microsoft Flight Simulator" am Ende spielen lässt, zeigt sich voraussichtlich noch in diesem Jahr. Ein konkretes Datum für den Release gibt es allerdings noch nicht. © Microsoft
Es wuselt wieder: Noch in diesem Jahr soll der neueste Teil der "Siedler" erscheinen. Das Spiel startet die Marke neu und soll "Die Siedler" wieder zum Erfolg führen. Eigentlich sollte das Game schon längst erschienen sein, aber man wollte sich mehr Zeit nehmen, um "Die Siedler" zu optimieren. Ein genaues Relase-Datum gibt es nicht, nur die vage Aussage, dass es im Jahr 2020 erscheinen soll.
Es wuselt wieder: Noch in diesem Jahr soll der neueste Teil der "Siedler" erscheinen. Das Spiel startet die Marke neu und soll "Die Siedler" wieder zum Erfolg führen. Eigentlich sollte das Game schon längst erschienen sein, aber man wollte sich mehr Zeit nehmen, um "Die Siedler" zu optimieren. Ein genaues Relase-Datum gibt es nicht, nur die vage Aussage, dass es im Jahr 2020 erscheinen soll. © Ubisoft
Schon vor der offiziellen Präsentation auf der Blizzcon 2019 veröffentlichte ein Streamer zahlreiche Details zu "Overwatch 2". Spieler des Nachfolgers sollen gegen "Overwatch 1"-Gamer im Multiplayer antreten können. Zudem sollen alle neuen Helden, Karten und Modi von "Overwatch 2" auch für den Vorgänger erscheinen. Einen festen Releasetermin gibt es für "Overwatch 2" noch nicht, aber 2020 scheint eine Veröffentlichung möglich zu sein.
Schon vor der offiziellen Präsentation auf der Blizzcon 2019 veröffentlichte ein Streamer zahlreiche Details zu "Overwatch 2". Spieler des Nachfolgers sollen gegen "Overwatch 1"-Gamer im Multiplayer antreten können. Zudem sollen alle neuen Helden, Karten und Modi von "Overwatch 2" auch für den Vorgänger erscheinen. Einen festen Releasetermin gibt es für "Overwatch 2" noch nicht, aber 2020 scheint eine Veröffentlichung möglich zu sein. © Blizzard
Eigentlich schon für März 2020 geplant, verschob Ubisoft sein Hacker-Spiel "Watch Dogs Legions" auf das Geschäftsjahr 2020/21. Man wolle noch an der riesigen Welt feilen. Spieler sollen in "Watch Dogs" jeden Charakter im Game übernehmen können. "Watch Dogs Legions" erscheint zwischen Apirl 2020 und März 2021.
Eigentlich schon für März 2020 geplant, verschob Ubisoft sein Hacker-Spiel "Watch Dogs Legions" auf das Geschäftsjahr 2020/21. Man wolle noch an der riesigen Welt feilen. Spieler sollen in "Watch Dogs" jeden Charakter im Game übernehmen können. "Watch Dogs Legions" erscheint zwischen Apirl 2020 und März 2021. © Ubisoft

*ingame.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.