Von Elfen und Kriegern

So schrill kostümieren sich die Besucher der Gamer-Messe "Gamescom"

+
Cosplayer auf der Gamescom.

Wer etwas auf sich hält, der kommt kostümiert zur Gamescom. Am besten in der Verkleidung des Lieblingscharakters. Wir zeigen die schrillsten Fotos von der Gamer-Messe.

Die Gamescom in Köln ist seit Jahren schon keine normale Messe mehr, sondern ein richtiges Event für die Besucher geworden. Viele der spielebegeisterten Fans kommen kostümiert auf die Messe.

Dabei verkleiden sich viele Spieler als die Figuren, die sie auch in ihren Games gerne spielen. Der Fachbegriff dafür ist "Cosplay".

Gamescom 2019: So dicht am Original wie möglich sein

Cosplay ist aber keinesfalls mit dem Verkleiden beim Karneval zu vergleichen. Die Cosplayer versuchen mit ihrem Kostüm so exakt wie möglich den Originalcharakter aus dem Spiel zu kopieren. Häufig wird das Kostüm in mühevoller Handarbeit über Monate zurechtgeschneidert, damit es der Figur aus dem Spiel exakt entspricht.

Auch interessant: PS5: GPU geleaked - besser als jeder Gaming-Rechner?

Lediglich bei Waffen müssen die Cosplayer Abstriche an der Originaltreue machen. Die Messe hat echte Waffen und Gegenstände aus Metall, wie Schwerter oder auch Bögen verboten. Sie helfen sich daher mit Plastik-, Papp- und Schaumstoff-Attrappen aus.

Sehen Sie sich die Bilder von den Cosplayern der diesjährigen Gamescom auf ingame.de an.

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.