Geforce GTX 1080 und GTX 1070: Neue Grafikkarten von Nvidia

+
Mehr Leistung bei weniger Stromhunger: Die neue Grafikkarte Geforce GTX 1080 kommt Ende Mai in den Handel. Foto: Nvidia

Mehr Chips, mehr Leistung, weniger Stromhunger. Die neuen Spitzenmodelle Geforce GTX 1080 und GTX 1070 bringen vor allem für die virtuelle Realität deutlich mehr Rechenkraft mit.

Berlin (dpa/tmn) - Die virtuelle Realität (VR) hält langsam Einzug in die Welt der PC-Spieler - Nvidia will mit seinen beiden neuen Flaggschiffen dabei sein. Am 27. Mai kommt zunächst die Grafikkarte Geforce GTX 1080 in den Handel.

Die Geforce-Karte soll besonders Spiele für die neuen VR-Brillen Oculus Rift und HTC Vive deutlich beschleunigen. Der Hersteller verspricht mehr als doppelt so viel Leistung in der virtuellen Realität, aktuelle Top-Titel laufen bis zu zweimal schneller als mit dem bisherigen Spitzenmodell GTX 980.

Die Grafikkarte in Doppelschachtbauweise setzt auf die neue Pascal-Architektur, Fertigung in 16-Nanometer-Bauweise und acht Gigabyte GDDR5X-Arbeitsspeicher. Die Taktfrequenz des Grafikchips liegt bei mehr als 1,7 Gigahertz. Per SLI-Brücke können auch zwei Grafikkarten im Verbund betrieben werden. Der Preis: rund 700 US-Dollar (etwa 614 Euro plus Mehrwertsteuer). Am 10. Juni bringt Nvidia außerdem die leicht schwächere Geforce GTC 1070 auf den Markt. Die Version für nicht ganz so große Geldbeutel kostet etwa 450 US-Dollar (rund 395 Euro plus Mehrwertsteuer).

Auch "Ansel" ist eine Technologie, mit der Spieler Inhalte nicht mehr als reine Bildschirmfotos, sondern direkt aus der Game-Engine exportieren können. Ansel erlaubt etwa das Teilen von frei erkundbaren 360-Grad-Panoramen aus Spielen - zum Start unterstützen etwa "The Division", "The Witcher 3" und das Weltraumepos "No Man's Sky" Ansel. Die Auflösung kann dabei wesentlich über der des Monitors liegen.

Blogeintrag zu Ansel (Englisch)

Technische Details zur neuen GTX-Serie (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.