Nützliches Party-Tool

Geo-Storys auf Snapchat erstellen

Mit einer Geo-Story lässt sich bei Snapchat eine Story für Personen in einer bestimmten Umgebung einrichten. Foto: dpa-infocom

Mit wenigen Handgriffen lässt sich mit Snapchat eine Story einrichten, die nur Menschen in der näheren Umgebung sehen können - etwa auf einer Party.

Meerbusch (dpa-infocom) - Mit seinem jüngsten Update erlaubt Snapchat es mittlerweile, seine Stories zu personalisieren und anzupassen. So kann man abgesehen von einer normalen Story beispielsweise auch eine Story für eine kleine Gruppe von Freunden anlegen.

Aber nicht nur das: Es ist außerdem möglich, eine Story für Personen in einer bestimmten Umgebung (Region) freizugeben. So können sich beispielsweise alle Teilnehmer auf einer Party an der Snapchat Story beteiligen, ohne erst händisch hinzugefügt werden zu müssen.

Um die Geo-Story einzurichten, müssen Sie zunächst das Story-Menü öffnen, indem Sie in Snapchat nach links wischen. Über das Plus-Symbol oben rechts erstellen Sie zunächst eine neue Story und wählen dann in der Auflistung den Eintrag "Geo-Story". Hier wird jetzt der aktuelle Standort und der Radius angezeigt, in dem Sie bestimmten Nutzern Zugriff auf die Story geben können. Geben Sie der Story jetzt noch einen Namen und speichern die Einstellungen.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.