Seit vergangenem Sommer angeschlagen

Google-Chef Page weiter mit schwacher Stimme

+
Larry Page

Mountain View. Die gesundheitlichen Probleme machen Google-Chef Larry Page weiterhin zu schaffen. Der 39-Jährige sprach in der Telefonkonferenz am Dienstag erneut sehr leise, mit schwacher Stimme und häufigen Pausen.

Page hatte nach Angaben des Internet-Konzerns im vergangenen Sommer wegen einer nicht näher genannten Krankheit seine Stimme verloren und war mehrere Monate kaum in der Öffentlichkeit zu sehen. Das löste Besorgnis bei Anlegern aus. Zugleich betonten Page und Google, dass Page nicht ernsthaft krank sei und das Unternehmen weiterhin führe.

Bei Vorlage der vergangenen Quartalszahlen im Oktober war er mit ähnlich geschwächter Stimme zu hören gewesen. Die US-Anleger sind bei gesundheitlichen Problemen von Konzernchefs empfindlich geworden, spätestens seit Apple-Gründer Steve Jobs lange seine Krebserkrankung verheimlichte.

Am Dienstag legte Google seine außerordentlich guten Zahlen für das Jahr 2012 vor. (dpa/tat)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.