Jeder kennt seine Schöpfungen

Google Doodle für Industriedesigner Raymond Loewy

Die Suchmaschine Google veröffentlicht am Dienstag die Zeichnung einer ganz besonderen Dampflokomotive.

München - Die Suchmaschine Google wartet am Dienstag wieder mit einem neuen Doodle auf. Was die seltsame Skizze auf braunem Hintergrund zu bedeuten hat:

Alles Gute zum 120. Geburtstag, Raymond Loewy. Sie kennen den Mann nicht? Vielleicht haben sie aber die ein oder andere Schöpfung von ihm schon häufiger gesehen: Die Muschel der Marke "Shell", die Zigarettenverpackung von "Lucky Strike" oder stromlinienförmiges Design. Der französische Industriedesigner lebte und arbeitete nach dem Prinzip "Never leave well enough alone", was übersetzt so viel bedeutet wie "Hässlichkeit verkauft sich schlecht", wie er es selbst ausdrückte. Noch heute werden von seinen Stiftungen jährlich Auszeichnungen, der sogenannte "Lucky Strike Designer Award", an berühmte Designer und neue Gesichter in der Designbranche verliehen.

Nach dem Doodle von Montag, eine Hommage an den menschlichen Computer Shakuntala Devi, zeigt das Doodle zu Raymond Loewys Ehren eine Skizze der berühmten S1-Dampflokomotive, die er entwarf. Die erste Stromlinienlokomotive, die gleichzeitig auch als schnellste Dampflok der Welt gilt.

Erinnern Sie sich noch an diese Google Doodles?

Erinnern Sie sich noch an diese Google Doodles?

VF

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.