Musik war ihr Leben

Clara Schumann bekommt einen Doodle

+
Google schenkt Clara Schumann zu ihrem Geburtstag einen Doodle

München - Ein musikbegeisteter Vater und einen weltberühmten Komponisten als Mann - das Leben von Clara Schumann stand im Zeichen der Noten. Zu ihrem Geburtstag bekommt sie von Google ein Doodle.

Wenn schon der Vater ein begeisteter Pianist war und eine Klavier-Fabrik sein Eigen nannte, ist der Weg für die Tochter schon vorgezeichnet. Zumindest war dies so im 19. Jahrhundert der Fall und im Speziellen bei Clara Schumann. Die spätere Komponistin und Pianistin wurde am 13. September 1819 geboren und Google hat es sich nicht nehmen lassen, ihren Geburtstag mit einem eigenen Google Doodle zu feiern.

Google Doodle zeigt Clara Schumann und ihre Kinder

Auf der Startseite der Suchmaschine sieht man die Musikerin inmitten ihrer acht Kinder vor einem Klavier sitzen. Im Gegensatz zu früheren Doodles ist dieses jedoch nicht interaktiv.

Die heile Welt, die auf dem Bild suggeriert wird, gab es im Leben von Clara Schumann nicht allzu oft. Der Vater machte es sich früh zur Aufgabe, mit harter Hand der Tochter die Liebe zur Musik einzutrichtern und stellte sich danach entschieden gegen die Ehe von Clara mit Robert Schumann, der damals noch ein mittelloser Komponist war.

Google Doodle: Das Logo als Spiegel des Tages

Erinnern Sie sich noch an diese Google Doodles?

Doch die Ehe mit Robert Schumann kam zustande und im Verlauf von 13 Jahren wurden acht Kinder geboren. Jedoch widmete sich Clara Schumann ausschließlich ihrer Musik und überließ die Erziehung verschiedenen Kindermädchen.

Was übrig bleibt von Clara Schumann sind verschiedene Kompositionen und - zumindest heute - ein Google Doodle.

Aber auch zum eigenen Geburtstag der Suchmaschine gibt's ein Doodle.

bix

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.