Zusammenarbeit mit Satellitenfernsehanbieter

Test: Google durchsucht das Fernsehen

+
Individuelles TV-Prog.ramm: das ist das neueste Projekt von Google.

New York. Das lustlose Zappen durchs TV-Programm könnte bald der Vergangenheit angehören. Google testet nach einem Bericht des „Wall Street Journal“ eine spezielle Suche fürs Fernsehen.

Demnach können Nutzer per Tastatur nicht nur gezielt nach ihren Lieblingssendungen fahnden, sondern die Suche auch auf Videoportale im Web ausweiten und so letztlich ihr individuelles Programm zusammenstellen.

Nach Angaben der Zeitung nimmt derzeit ein ausgewählter Kreis von Google-Mitarbeitern den neuen Service unter die Lupe. Google arbeite dabei mit dem US-Satellitenfernsehanbieter Dish zusammen, hieß es am späten Montag.

Der Internet-Konzern verdient sein Geld mit maßgeschneiderter Werbung, die er um die Ergebnisse seiner Suchmaschine herum platziert. (dpa)

Die häufigsten Suchbegriffe bei Google

Das sind die häufigsten Suchbegriffe bei Google

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.