Google erneuert Hangouts - Analyse von Inhalten inklusive

"Wo bist du?" Die Frage beantwortet Hangouts beinahe allein. Nutzer müssen nur noch auf die automatische gesendete Schaltfläche tippen. Foto: plus.google.com

Berlin (dpa/tmn) - Google hat seine Text-, Sprach- und Videochat-App Hangouts für Android runderneuert. Neben neuen Stickern und Videofiltern stechen zwei neue Funktionen hervor, die Datenschützern nicht gefallen dürften - kontextabhängige Interaktionsvorschläge.

Das Google-Hangouts-Update hat die Smartphone-Nutzer erreicht. Eine Neuerung: Smart Suggestions. Die Funktion analysiert Gesprächsinhalte und erkennt beispielsweise die Frage nach dem Standort, wie Google-Entwickler Rhett Robinson in einem Eintrag im Netzwerk Google+ mitteilt. Fragt ein Kontakt etwa "Wo bist du?", liefert das Programm in Zukunft automatisch eine Schaltfläche, über die Nutzer mit einem Fingertipp ihren Standort versenden können. Außerdem bekommt das Programm eine "Zuletzt gesehen"-Mitteilung. So lässt sich immer erkennen, wann ein Kontakt zuletzt online war.

Mitteilung von Google im Netzwerk Google+ (engl.)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.