Google Mail: Angehängte Dokumente in OpenOffice öffnen

Wer in GoogleMail Attachments mit OpenOffice öffnen möchte, der kann zunächst auf Speichern klicken. Anschließend gibt es die Möglichkeit, auch andere als das Standardprogramm auszuwählen. Foto: dpa-infocom

Viele Nutzer legen Wert auf kostenlose Alternativen zu Microsoft-Produkten. Doch wer etwa eine eine Anlage in Google Mail mit OpenOffice öffnen möchte, stößt womöglich an Probleme. Mit einem Kniff lassen sich die leicht lösen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Nutzer von Google Mail können wählen, welche Anwendung zum Öffnen von Mail-Anhängen verwendet werden soll. Viele Nutzer verwenden ihren Computer hauptsächlich für E-Mails. Wenn da etwas nicht funktioniert, ist das natürlich ärgerlich.

Wer zum Beispiel statt Microsoft Office die Gratis-Alternative OpenOffice verwendet, könnte Probleme beim Öffnen von E-Mail-Anlagen in Google Mail haben. Beim Öffnen einer Anlage (Attachment in der E-Mail) hat der Nutzer die Auswahl zwischen dem Öffnen oder dem Speichern. Wer hier auf den "Speichern"-Button klickt, dem präsentiert der Browser ein Dialogfeld, das nach der zu verwendenden Applikation fragt.

Der Clou: Hier kann nicht nur das Standard-Programm für diesen Dateityp genutzt werden, sondern auch installierte Alternativen. Dazu einfach das Klappfeld öffnen, um dann das gewünschte Programm zu wählen.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.