Gute Mac-Schutzschilder gibt es kostenlos

+
Auch Apple-Rechner sind gegen Virenangriffe nicht gefeit. Laut dem AV-Test-Institut sind wirksame Schutzprogramme aber nicht einmal teuer. Foto: Andrea Warnecke

Angriffe aus dem Netz sind nicht nur für Windows-PCs, sondern auch für Mac-Computer eine Gefahr. Das AV-Test-Institut hat jetzt verschiedene Schutzprogramme für den Mac getestet.

Berlin (dpa/tmn) - Auch wenn Kriminelle immer noch in erster Linie Windows-PCs im Visier haben: Trojaner wie Flashback oder Browlock zeigen, dass auch Mac-Rechner Angriffsziele sein können.

Wer sich als Besitzer eines Apple-Rechners für zusätzlichen Schutz vor Schadprogrammen und Viren entscheidet, muss für sehr gute Scanner-Software noch nicht einmal unbedingt zahlen, wie das AV-Test-Institut bei einem Vergleich von zehn kostenpflichtigen und kostenlosen Malware-Schutzlösungen unter Mac OS X Yosemite (10.10.2) im Februar und März herausgefunden hat.

Bei der Erkennung schnitten die jeweils in der englischen Sprachversion getesteten Schutzprogramme Avira Free Antivirus für Mac (Version 2.0.8.104) und Avast Free Mac Security (Version 10.7 beziehungsweise 43713) mit am besten ab. Beide sind kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.