Hacker bedrohen mexikanische Drogenbosse

+
Hacker bedrohen mexikanische Drogenbosse

Mexiko - Die Hackergruppe Anonymous hat dem Drogenkartell "Los Zetas" den Krieg erklärt. Sie drohen den mexikanischen Drogenbossen mit der Veröffentlichung wichtiger Daten. So kam es zu diesem Konflikt:

Wie Spiegel Online berichtet, hat die Drogenbande "Los Zetas" ein Mitglied der Hackergruppe Anonymous entführt. Auf dem Videoportal YouTube fordern die Hacker die Drogenhändler auf, den Entführten unverzüglich frei zu lassen. Als Frist setzten sie den 5. November.

Geschieht das nicht, wollen die Hacker wichtige Informationen über Personen veröffentlichen, die in die Drogengeschäfte mit verwickelt sind. Dies könnte andere Drogenbanden auf den Plan rufen und für die Enttarnten den Tod bedeuten.

Um zu zeigen, dass sie nicht spaßen, hackte sich die Gruppe vor Kurzem in die Internetseite des Politikers Gustavo Rosario Torres ein. Dort hinterließen sie die Botschaft, Torres sei ein Mitglied von "Los Zetas".

kf

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.