Handy-Game: Staubige Buggy-Rennen am Strand

+
Am Strand entlang rasen mit einem Buggy, darum geht es im Handy-Game "Beach Buggy Racing". Foto: Screenshot App Store von Apple

Mit "Beach Buggy Racing" wird das Handy zum Renner. 15 verschiedene Strecken kann die visuelle Rennmaschine nehmen. Na denn mal los!

Berlin (dpa/tmn) - Mit Vollgas über den Strand und durch kleine Küstenorte brettern und dabei auch mal einen Eimer Öl für die Verfolger ausschütten oder einen Konkurrenten mit Schwung aus der Bahn rempeln: So spielt sich "Beach Buggy Racing" von Vector Unit.

Das Handy-Game (Android und iOS) macht das Smartphone zur Rennmaschine und kommt dem Klassiker "Mario Kart" recht nahe - natürlich ohne Nintendos Helden wie Mario und Luigi.

Auf insgesamt 15 Strecken darf im dick bereiften Strandbuggy in flotter Comicgrafik gegen Computer- oder menschliche Gegner gerast werden. Und mit den Preisgeldern im Karrieremodus wird der eigene Wagen aufgemöbelt. "Beach Buggy Racing" ist kostenlos, einige Funktionen gibt es allerdings nur gegen kostenpflichtigen In-App-Kauf.

Beach Buggy Racing für Android

Beach Buggy Racing für iOS

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.