Smartphones erleichtern mit vielen Programmen den Alltag - hier ein Tagesablauf

Das Handy: Mein Manager

+
Samsung Galaxy Note

Es ist der erbitterte Kampf um die Vorherrschaft auf dem Smartphone-Markt, in den Samsung und Apple verwickelt sind - und der die Technik in rasanter Geschwindigkeit vorantreibt. Die Nutzer profitieren davon, denn aus den Handys sind längst intelligente Geräte geworden, die den Alltag vereinfachen.

Und zwar durch Apps, wie die Programme heißen, mit denen Smartphones bestückt werden können.

Ein Tag im Leben eines Smartphone-Nutzers: Er beginnt noch im Schlaf. Wenn es der Nutzer wünscht, kann er sich von seinem Handy mit Musik wecken lassen, die aus dem Internetradio kommt. Unsere App-Empfehlung: TuneIn Am Frühstückstisch wartet bereits die persönliche Tageszeitung im Smartphone - und zwar zusammengestellt aus allen Internet-Nachrichtenquellen, die der Nutzer zuvor gewählt hat. Unsere App-Empfehlung: Flipboard

Stau auf Weg zur Arbeit

Auf dem Weg zur Arbeit. Ein Blick auf die Stau-App verrät, dass die Straßen dicht sind. Unsere App-Empfehlung: Stau MobilAlso sollte auf öffentliche Verkehrsmittel umgestiegen werden. Wann kommt der Bus? Und hat er Anschluss an die nächste Bahn? Das Handy bestätigt: Die Arbeit wird pünktlich erreicht. Unsere App-Empfehlung: DB Navigator

Auf dem Weg dorthin ist nun Zeit, Mails aufzurufen und zu beantworten (mit der herkömmlichen Mail-App). Und weil das Wochenende vor der Tür steht, ein Fingertipp auf die Wetter-App (auch hier sind die bereits installierten Wetter-Apps nicht schlecht), die vorhersagt, dass der Samstag regnerisch wird. Also werden die Freunde über Facebook (Facebook-App) gefragt, ob sie Lust auf Kino haben. Das Smartphone weiß, welche Filme gerade laufen, deshalb werden die Vorschläge direkt mitgeschickt. Unsere App-Empfehlung: Kino.de

Im Büro angekommen, teilt das Handy über den Terminkalender mit, was heute alles ansteht. Hier ist der bereits integrierte Kalender ausreichend. Und die Geburtstags-App erinnert daran, dass Mutter am Sonntag ihren 60. feiert. Unsere App-Empfehlung: BirthdaysProBevor es in Vergessenheit gerät, wird kurz per Smartphone beim Internet-Blumenlieferanten ein Strauß bestellt (einfach im Internet nach einem günstigen Blumen-Lieferdienst schauen) - und per Bank-App sofort bezahlt. Unsere App-Empfehlung: iOutBank Pro

Bald ist Feierabend - und der Kühlschrank zuhause leer. Aber die Einkaufsliste, die bereits gestern Abend geschrieben worden ist, weiß noch, was fürs Wochenende gekauft werden muss. Unsere App-Empfehlung: Einkaufsliste

Ob der Kaffee, der vom Supermarkt als günstig angepriesen wird, nicht doch zu teuer ist, wird das Smartphone gleich mitteilen. Mit ihm kann nämlich der Barcode gescannt und der für ein Produkt übliche Preis angezeigt werden. Unsere App-Empfehlung: barcoo Barcode Reader

In der Küche steht kein Fernseher, aber die Lieblingssendung soll beim Kochen trotzdem laufen - auch hier hilft das Handy - und wird zum TV-Gerät. Unsere App-Empfehlung: TV Digital: Zattoo liveDas soll im Schlafzimmer nicht laufen. Dennoch wird das Smartphone zur Einschlafhilfe: Sanfte Klänge mit einem herzschlagähnlichen Pochen im Hintergrund beenden den Tag. Unsere App-Empfehlung: Quick Sleep Doch der Wecker ist bereits programmiert.

Von Andreas Berger

Hier geht es zum iTunes-Store

Hier geht es zum Android Market

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.