Kennen Sie alle?

„Harlem Shake“ und „Mannequin Challenge“: Die kuriosesten Internet-Hypes

+
Beim „Ice Bucket Challenge“ machte auch Mark Zuckerberg mit.

München - Die „Mannequin Challenge“ ist der neueste Hype im Netz. Doch schon vorher gab es kuriose Internet-Trends. Ein Rückblick.

Videos von sogenannten „Mannequin Challenges“ machen seit Tagen die Runde in den sozialen Netzwerken. Dabei stehen die Personen in witzigen Positionen still, frieren also quasi ein. Nur die Kamera bewegt sich. 

In der Vergangenheit gab es immer wieder kuriose Internet-Hypes wie diese. Ein Rückblick.

Ice Bucket Challenge

Einen Kübel mit Eiswasser gossen sich im Sommer 2014 Prominente ebenso wie Normalos über den Kopf - und stellten die Videos online. Wer mitgemacht hatte, nominierte andere zur Teilnahme. Hintergrund war ein guter Zweck: Die Aktion sollte die Nervenkrankheit ALS ins Bewusstsein rücken und Spenden bringen.

Biernominierung

Auch hier nominierten sich Teilnehmer gegenseitig zum Mitmachen - mit einem guten Zweck hatte der Trend jedoch nichts zutun. Vereinfacht gesagt handelte sich um Videos von Bier trinkenden Menschen. Nominierte hatten 24 Stunden Zeit, mit einer eigenen Trinkaktion zu antworten - und wieder neue Leute zum Mitmachen aufzufordern. Der Aufruf zum Alkoholtrinken sorgte für Kritik.

Planking

Teilnehmer fotografierten, wie sie kerzengerade an ungewöhnlichen Orten oder auf besonderen Gegenständen lagen. Auch diese Aktionen wurden als gefährlich kritisiert. Es gab etwa Fotos im Netz, bei denen Menschen auf Dächern oder Balken lagen.

Harlem Shake

Tanz-Filmchen mit dem Namen „Harlem Shake“ verbreiteten sich 2013 im Internet wie ein Virus. Langweilige Situationen im Uni-Hörsaal, an der Haltestelle, im Call-Center, im Büro oder in der Studenten-WG wurden für Tanz-Einlagen genutzt.

Gangnam Style

Der Hit des südkoreanischen Rappers Psy löste 2012 einen Internettrend aus, bei dem es ebenfalls ums Tanzen ging. Teilnehmer eiferten Psy nach, indem sie ihre Hände über Kreuz hielten und mit gespreizten Beinen auf und ab hopsten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.