Herausfinden, ob sie ein Phishing-Opfer sind

+
Bei Servesniff kann jeder testen, ob auch seine E-Mail-Adresse gephisht wurde.

Es gibt eine Möglichkeit, herauszufinden, ob Sie Opfer der Phishing-Attacke auf Microsoft, Yahoo und Google geworden sind. Ein Dienst bietet einen Schnelltest - ohne die Angabe der vollständigen Mailadresse.

Kürzlich wurden die Zugangsdaten zu 10.000 E-Mail-Accounts im Internet gefunden. Internet-Piraten erlangten sie durch Phishing-Angriffe auf die Eigentümer der Accounts. Das bedeutet, sie bauten die Seite von Yahoo-Mail oder Google-Mail fast perfekt nach, die User loggten sich mit ihren Daten ein und die Piraten speicherten sie. Das kann man vermeiden, indem man Links in verdächtigen Mails nicht folgt.

Testen Sie , ob ihre Adresse noch sicher ist

Nach der Attacke verbreiteten die E-Mail-Dienste, deren Nutzer Opfer der Phishing-Attacke geworden sind, die entsprechenden Accounts seien geschlossen worden. Doch die Verunsicherung bei zahlreichen Google-, Yahoo- und Microsoft-Nutzern bleibt. Jetzt können potentielle Opfer der Attacke auf der Website Serversniff testen, ob ihre Adresse auch auf der Liste stand. Thomas Springer hat den Test erfunden. Der Nutzer gibt den Teil seiner E-Mail-Adresse ein, der vor dem @-Zeichen steht. Sekundenschnell ist klar, ob man selbst Opfer geworden ist oder nicht. (via)

So machen Sie ihr Passwort sicher

So machen Sie Ihr Passwort sicher

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.