Stellplatzsuche bis Sat-Finder

Hilfreiche Apps und Gadgets für Camper

+
Wo passt der Bully hin? Gibt es dort Strom? Und wie wird das Camping-Wetter? All diese Fragen moderner Camper kann das Smartphone beantworten. Foto: Jo Kirchherr/Westend61/dpa-tmn

Das Smartphone ist für viele Menschen zu einem Helferlein für alles geworden: Es ist Navigationsgerät, Taschenlampe, Kalender, Fotoapparat und Radio in einem. Gerade dann, wenn wenig Platz ist, wird das Smartphone wichtig - zum Beispiel beim Camping.

Stuttgart (dpa/tmn) - In Zeiten von Smartphones und Tablets muss man zum Campen keine umständlichen Klappkarten, schwere Atlanten und gedruckte Campingplatzführer mehr mitnehmen. Wichtig ist allerdings, dass man die richtigen Apps ins Smartphone-Gepäck packt.

CAMPINGPLATZ FINDEN: Oft möchte man sich ja bei einem Trip mit vielen Ortswechseln nicht zeitlich festlegen und flexibel bleiben. Nele Landero, die zusammen mit ihrem Mann unter "camperstyle.net" bloggt, hat hier bereits mit mehreren Apps gute Erfahrungen gemacht: "Wir selbst haben bisher vor allem Apps wie Womo-Stellplätze.eu, Park4Night oder Campercontact genutzt." Auch der ADAC zum Beispiel bietet eine entsprechende App an.

UNTERWEGS: "Sinnvoll ist es sicher, eine gute Wetter-App zu installieren", rät Kai Feyerabend, Herausgeber der Camping-Magazine "promobil" und "Caravaning". Außerdem rät er zu Apps, die die jeweiligen Vorschriften des Reiselands übersichtlich auflisten. "Was uns immer sehr weiterhilft, sind zum Beispiel die Dienste von "Via Michelin" mit dem recht guten Mautrechner, "Rome2Rio" oder "FetchMyWay" für die Planung von Reisen mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln sowie "GoogleMaps" für die Navigation und Umkreissuche", sagt Landero.

ZELT AUFSCHLAGEN: Auch hier kann das Smartphone helfen. "Von einigen Anbietern gibt es Apps, die wie eine Wasserwaage helfen, das Fahrzeug auszurichten", sagt Feyerabend. Sein Tipp: "Wer ein Maximum an Sonnenlicht auf seiner Parzelle möchte, der kann sich auch per App am Sonnenstand orientieren und dann gezielt sein Fahrzeug danach ausrichten." Wem der Fernsehempfang auch im Erholungsurlaub wichtig ist, der kann vor der Wahl seiner Parzelle mit einem Sat-Finder prüfen, ob eine Baumreihe die Verbindung zum Satelliten versperrt.

TECHNISCHES: Handy und Smartphone lädt man unterwegs mit einem 12-Volt-Stecker oder mit einem Kfz-Ladegerät für den Zigarettenanzünder mit USB-Ausgang. Auch spezielle Gadgets können das Campingerlebnis versüßen - entweder mit 12 Volt an die Autobatterie angeschlossen oder per Akku.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.