Videos der HNA

Schärfe, Muskeln und gebrochene Knochen: HNA hat 10.000 Youtube-Abonnenten

Kassel/Göttingen. Wir haben sie geknackt, die magische Grenze: Dienstagabend abonnierte der 10.000 Nutzer unseren HNA-Youtubekanal, in dem wir Nachrichten aus der Region in Form von Videos anbieten. Damit hat unsere Zeitung das zweitgrößte Youtube-Angebot unter allen deutschen Tageszeitungen – regional und überregional.

Die Zahlen unseres Kanals (Stand Mittwoch, 25. November, 11 Uhr): 7925 Videos, 10.005 Abonnenten, 22.295.496 Aufrufe. Nur die tz, Boulevardzeitung in München und wie die HNA Teil des Ippen-Verlages, hat bessere Zahlen. Besonders die vielen Videos über den FC Bayern München und 1860 München bescheren den Kollegen viele Klicks. Wenn bei uns der KSV Hessen Kassel mal wieder aufsteigt, schaffen wir das vielleicht auch.

Doch auch ohne Profi-Fußball haben wir Videos, die oft, teilweise bereits einige 100.000 Mal angesehen wurden. Darunter ein Video über scharfe Currywurst, über enorme Muskeln und gebrochene Knochen. Hier einige der besten Videos, seit unser Youtubekanal 2008 erstellt wurde:

1. Dreharbeiten zum Kinofilm Ostwind 2 in Immenhausen

2. Mandeln und Polypen: So werden sie operativ entfernt

3. Bodybuilding: So trainieren Sie richtig

4. Modelleisenbahn: H0 von Märklin – 10 Jahre an Riesenlandschaft gebaut

5. Mehmet Göker steht Rede und Antwort

6. Ehrlich-Brothers zeigen Zaubertricks

7. Riesiges privates Aquarium in Niestetal – Inhalt von 500 Badewannen

8. Knochenbruch: So werden Gliedmaßen eingegipst

9. Massiv und Co. drehen Rap-Video in Kassel

10. Die schärfste Currywurst Kassels: Härte-Test auf dem Weihnachtsmarkt

Gefühle fahren Achterbahn

Der Moment, als die 10.000er-Marke geknackt wurde: Unser Video-Beauftragter Andreas Berger erzählt.

Da will mich jemand veräppeln. Ich habe meine Kollegen im Verdacht, die jedoch alles abstreiten. Es ist Dienstag. Abend. Auf dem Sofa. Ein gespannter Blick auf das Handy verrät: 9999 Abonnenten folgen der HNA auf YouTube. Eine Kollegin schreibt auf Whatsapp. „Guckst du jetzt minütlich auf die Zahlen?“ Na sicher.

Ich aktualisiere. Spannung. Und Enttäuschung: Ich habe die 10.000 verpasst, plötzlich sind es 10.001. „Das liest sich doch auch sehr harmonisch“, ist über WhatsApp zu lesen. Ich aktualisiere noch einmal. 9999 Abonnenten.

Zeit für eine Nachricht in die Whatsapp-Gruppe der Onlineredaktion. „Da verarscht mich doch einer von euch, oder?“ Antwort: „Das ist ja aufregender als die ESC-Stimmenverkündung hier.“ Und: „Die Gefühle fahren Achterbahn.“ Ein weiterer Kollege erklärt es technisch: „Vielleicht sind 10.000 Abonnenten im Youtube-System nicht vorgesehen. So wie Intel damals meinen pfeilschnellen Pentium nicht mit 666, sondern mit 667 MHz gebaut hat.“ Das waren noch ganz andere Probleme, damals.

Ein Griff auf den Beistelltisch, die Nerven verlangen nach Zucker. Doch ein Problem: die Schokoriegel sind alle. Erst die Youtube-Affäre, jetzt der Schoko-Skandal.

Ich greife zum Handy. Aktualisiere. 10.001 Abonnenten. Ist ein wenig wie Erbsen zählen, ich weiß.

Die Kollegin schreibt: „Ihr seid alle bekloppt.“ Stimmt. Aber auch ein wenig zufrieden: 10.000 Youtube-Abonnenten, einigen wir uns darauf. Das freut uns schon.

Rubriklistenbild: © HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.