Mehr als vier Millionen Besuche im Monat – ein Viertel der Zugriffe von mobilen Engeräten

HNA.de: Mit 15 Jahren schon richtig groß

Die Redaktion 

Vor 15 Jahren, 1998. Ich war junge 25, als ich das erste Mal vor einem Rechner im Verlagsgebäude der HNA saß. HNA.de war gerade aus der Taufe gehoben worden – noch bevor der heute allgegenwärtige Suchmaschinenriese Google offiziell an den Start ging.

Aus einem studentischen Nebenjob entwickelte sich eine Vollzeitbeschäftigung, die Arbeit mit dem Internet als privates Hobby wurde zum Beruf. Die schönste Nebensache der Welt. Und die interessanteste.

Damals, vor 15 Jahren, war das Internet auch für viele Verlage nebensächlich. Für einige ist es das noch immer. Und manche von ihnen werden es nicht mehr zu einer Hauptsache machen können. Bei der HNA ist das anders: Die Online-Aktivitäten sind fester Bestandteil der Unternehmensstrategie. Die Redaktion besteht mittlerweile aus neun Redakteuren und ist mittendrin – direkt zwischen Chefredaktion und Nachrichtenressort – angesiedelt.

Das war nicht immer so in Kassel, in der Mitte Deutschlands: 2001 wollte der Verlag ein Regionalportal namens MitteD.de mit nachrichtlichem Schwerpunkt starten. Die Redaktion wurde ausgegliedert, neue Räume am Kasseler Königsplatz waren schon bezogen. Dann kam der 11. September.

Manuell programmieren

Die Terroranschläge in New York veränderten die Welt und mit ihr auch das Gesicht von HNA Online. Jeder suchte im Internet nach Informationen – und für HNA.de fehlten die Redakteure, die sie bereit stellen konnten. Also ging es zurück ins Presse- und Druckzentrum an der Frankfurter Straße, und es begannen die intensivsten Monate meiner Zeit als Online-Redakteur. Von früh bis in die Nacht hinein sichteten wir Agenturen. Und weil es unser damaliges System nicht zuließ, programmierten wir jeden Tag manuell eigene Webseiten.

Das ist heute anders. Über unsere Redaktionssysteme werden Layout der Seite und Inhalte gesteuert. Mit den Kollegen sind wir nicht mehr nur auf HNA.de aktiv, sondern beobachten und betreuen soziale Netzwerke, sind mit Kameras im Videoeinsatz, übertragen live im Internetradio unserer Zeitung und gehen mit Smartphones und Tablet-PCs in die Stadt, um schnell von vor Ort mobil zu berichten. Über all diese Entwicklungen erfahren Sie etwas auf den folgenden Seiten. Und können es täglich live auf HNA.de im Internet miterleben.

Anpassung an Endgeräte

Von 6.30 Uhr bis 21.30 Uhr ist die Redaktion an Wochentagen besetzt, auch an Wochenenden gibt es keine Pause. Der Einsatz lohnt sich: 4,2 Millionen Besuche und 36 Millionen Seitenaufrufe verzeichnete das größte Nachrichtenangebot der Region im Monat Juni. Gut 25 Prozent aller Zugriffe erfolgen bereits über mobile Endgeräte. Deswegen entwickeln wir uns auch hier weiter: Noch in diesem Jahr sollen sämtliche Inhalte von HNA.de jeweils angepasst auf die Eigenschaften des benutzten Endgeräts ausgespielt werden. Im Fachjargon nennt sich das „responsives Webdesign“.

Ob am Desktop-PC, dem Tablet oder einem Smartphone – bald ist auf HNA.de am Computer das gleiche zu sehen wie auf HNA.de auf dem Handy. Und was dann kommt? Wer weiß das schon. Ich bin auf jeden Fall als Vollblut-Onliner dabei.

Von Jens Nähler

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.