Smartphone

Honor bringt Mittelklasse-Androiden 6C Pro

+
Das Honor 6C Pro kommt Anfang November in den Handel und kostet knapp 200 Euro. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn

Ab Anfang November ist das neue Mittelklasse Smartphone von Honor erhältlich. Für knapp 200 Euro bietet das Androidgerät solide Funktionen. Im Speicherkarten-Steckplatz ist das Betreiben einer zweiten SIM-Karte möglich.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Der Smartphone-Hersteller Honor bringt mit dem Modell 6C Pro ein neues Einsteiger-Androidgerät mit Mittelklasse-Features auf den Markt. Für knapp 200 Euro hat es einen Achtkern-Prozessor von Mediatek an Bord, dazu gibt es 3 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und 32 GB Festspeicher.

Im Speicherkarten-Steckplatz des LTE-Geräts lässt sich auch eine zweite SIM-Karte betreiben. Im Vergleich zum Honor 6C ist das Display des 6C Pro auf eine Diagonale von 5,2 Zoll gewachsen, die Auflösung bleibt mit 720 zu 1280 Pixeln gleich. Die Hauptkamera hat eine Auflösung von 13 Megapixeln, für Selfies gibt es eine 8-Megapixel-Kamera. Der fest installierte Akku fasst 3000 Milliamperestunden. Als Betriebssystem dient nach Angaben der Huawei-Tochter Android 7.0 mit der hauseigenen Nutzeroberfläche Emui 5.1. Verkaufsstart im Direktvertrieb für das 145 Gramm schwere Smartphone mit Metallrücken ist Anfang November.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.