Huawei stellt Ascend P2 vor

Das ist das "schnellste Smartphone der Welt"

+
Das Huawei Ascend 2 ist angeblich das schnellste Handy der Welt

Barcelona - Zum Start der wichtigsten Mobilfunk-Messe Mobile World Congress hat der chinesische Hersteller Huawei das "schnellste Smartphone der Welt" vorgestellt. Es soll nur halb so teuer wie das iPhone5 sein.

Der chinesische Hersteller Huawei hat in Barcelona ein neues Smartphone vorgestellt, das die derzeit schnellste Internet-Verbindung bieten soll. Kurz vor Start des Mobile World Congress in Barcelona zeigte Huawei das Modell Ascend P2. Das Smartphone unterstütze erstmals den schnellen Datenfunk LTE (Cat4) und sei fast um die Hälfte schneller als Apples iPhone5, sagte Huawei-Chef Richard Yu.

Derzeit unterstütze noch kein Smartphone das schnelle LTE-Netz der vierten Kategorie, sagte Christian Weisswange, Chef von Huawei Deutschland, der dpa. Mit dem Ascend P2 sei Huawei der erste Anbieter, der den Standard mit voller Leistung unterstützt.

Schnelligkeit und bessere Bedienbarkeit für 399 Euro

Mit dem neuen Smartphone will sich Huawei in der Oberklasse der Smartphones positionieren. Es lädt laut Yu Daten mit einer Geschwindigkeit von 150 Megabit pro Sekunde aus dem Internet, die Upload-Rate beträgt 520 Kilobit pro Sekunde. Derzeit bewirbt etwa die Deutsche Telekom ihre LTE-Netze mit einer Geschwindigkeit von 100 Megabit pro Sekunde. „Bislang hat es ja auch noch kein Smartphone gegeben, das schneller war“, sagte Weisswange. Das werde sich mit dem Ascend P2 ändern.

Die tatsächliche Geschwindigkeit im Alltag hängt allerdings auch von den Netzen ab. Das Ascend P2 ist 8,4 Millimeter dick und hat ein 4,9 Zoll großes HD-Display. Über das Android-Betriebssystem hat Huawei eine komplett neue Softwareoberfläche gelegt, das ein aufgeräumteres Erscheinungsbild und bessere Bedienbarkeit gewährleisten soll. Das Gerät soll ab März für einen Preis von 399 Euro in Europa verfügbar sein.

Huawei derzeit die Nummer drei im weltweiten Smartphone-Markt

Den Vorgänger des neuen Smartphones hat Huawei laut Yu in 40 Ländern ausgeliefert. Inzwischen ist das Unternehmen die Nummer drei im weltweiten Smartphone-Markt. 2012 verzeichnete Huawei nach eigenen Angaben mit einem Umsatz von 7,5 Milliarden US-Dollar ein Wachstum von 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Das kommende große Wachstum im Smartphone-Geschäft steht in Märkten wie China, Indien oder Afrika bevor. Dort haben chinesische Anbieter wie Huawei oder ZTE eine starke Position mit ihren günstigen Geräten. Immer mehr stoßen sie aber auch in die Oberklasse vor. Mit seinem neuen Smartphone will Huawei vor allem auch die entwickelten Märkte wie Europa erobern.

Neue günstige Smartphones sind eines der zentralen Themen beim am Montag beginnenden Mobile World Congress. Weitere Schwerpunkte sind superschnelle LTE-Datenverbindungen und mehr Sicherheit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.