IFA: Metz erneuert Fernseherpalette und setzt auf UHD

+
Hochauflösend: Metz setzt bei seinen Fernsehern vor allem auf UHD. Foto: Florian Schuh

Viele verschiedene Größen, UHD und interessante Aufnahmekonzepte: Metz hat im Vorfeld der Elektronikmesse IFA in Berlin seine neuen Fernseher-Modelle präsentiert. Dazu gehören unter anderem der Planea und das Topmodell Topas.

Berlin (dpa/tmn) - Nach dem Einstieg der chinesischen Investoren von Skyworth hat Metz sein Sortiment erneuert. Die Bayern setzen auf hochauflösende UHD-Bildschirme (3840 zu 2160 Bildpunkte).

Der Metz Planea ist in Größen von 43, 49 und 53 Zoll verfügbar und bietet 3D-Technik, WLAN, Smart-TV-Funktionen und eine Soundbar mit vier Lautsprechern. Den Planea gibt es auch als 32-Zoll-Gerät mit Full-HD-Bildschirm (1920 zu 1080 Bildpunkte).

Das Topmodell Topas in 55 Zoll Bildschirmgröße erhält ebenfalls ein UHD-Display. In der Ausführung twin R können über den eingebauten Digitalrecorder mit einem Terabyte Speicher und die doppelt ausgelegten Empfänger für digitales Kabel-, Satelliten- und Antennenfernsehen bis zu zwei Sendungen aufgezeichnet werden, während eine dritte angeschaut wird. Das abnehmbare Soundmodul mit 70 Watt Ausgangsleistung verfügt über vier Lautsprecher.

Auch das Einsteigermodell Pureo wurde überarbeitet und ist nun in den Bildschirmgrößen 32, 43 und 49 Zoll (Full-HD) verfügbar.

Webseite der IFA

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.