Gaming mit Gebühr

Immer mehr Videospieler nutzen Bezahldienste

+
Rund drei Millionen Gamer zahlen für Online-Dienste wie EA Access, Playstation Plus oder Xbox Live Gold. Foto: Franziska Gabbert

Die Games-Branche ist ein Wachstumsmarkt. Die Zahl der Spieler, die kostenpflichtige Online-Dienste nutzt, steigt stetig an. Das meldet der Branchenverband game.

Berlin (dpa/tmn) - Immer mehr Videospieler in Deutschland setzen auf kostenpflichtige Online-Dienste. Für das vergangene Jahr meldet der Branchenverband game auf Basis von GfK-Zahlen rund drei Millionen zahlende Kunden von Diensten wie EA Access, Playstation Plus oder Xbox Live Gold.

2016 waren es erst 1,9 Millionen Menschen. Zum Leistungsumfang solcher Dienste gehören etwa Mehrspielerpartien online, online gesicherte Speicherstände oder pauschal bezahlter Zugang zu wechselnden Spielen.

Je nach Dienst zahlen Nutzer dafür zwischen 4 und 10 Euro im Monat. Insgesamt gaben die Spieler dafür 2017 rund 179 Millionen Euro aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.