Geteilte Fotos

Instagram-Nutzer können wohl bald ihre Daten herunterladen

+
Facebooks Foto-Plattform Instagram will ihren Nutzern eine bessere Dateneinsicht ermöglichen. Foto: Rolf Vennenbernd

Auch Facebook-Tochter Instagram will künftig mehr Datentransparenz ermöglichen. User sollen eigene Daten herunterladen können. In welchem Umfang das geschieht, ist noch nicht klar.

Berlin (dpa/tmn) - Auch Instagram-Nutzer sollen bald die von der Facebook-Tochter über sie gesammelten Daten einsehen und herunterladen können. Das berichtete "Techcrunch".

Mit dem in Entwicklung befindlichen Werkzeug sollen Kunden auch ihre geteilten Fotos herunterladen können. Diese Portabilität der Daten, falls man zu einem konkurrierenden Angebot wechseln will, ist auch Teil der EU-Datenschutz-Grundverordnung, die am 25. Mai in Kraft treten wird.

Der genaue Funktionsumfang von Instagrams Datenexport - etwa ob sich auch Freundeslisten oder Kommentare herunterladen lassen - ist noch nicht bekannt.

Bericht von Techcrunch (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.