Betriebssystem für Apple-Geräte

iPhone 5: Das bringt das neue iOS 6

+
Das Apple-Logo.

San Francisco - Apple hat am Freitag das iPhone 5 auf den Markt gebracht. Kurz davor wurde mit iOS 6 die nächste Version des Betriebssystems für iPhone und iPad veröffentlicht. Das Neue auf einen Blick:

- Mit dem neuen Betriebssystem iOS 6 ersetzt Apple die bisherigen Google-Karten durch einen eigenen Dienst. Er wurde bereits massiv von den Nutzern kritisiert, weil er weniger Details bietet und Fehler enthält. Die YouTube-App, die seit dem Start des ersten iPhone 2007 fest zum Inventar gehörte, ist weg. In den USA hat Google bereits eine eigene YouTube-App veröffentlicht. In Deutschland kann man den Dienst im Safari-Browser ansehen.

Das iPhone 5 ist da: Fans stürmen weltweit Apple-Stores

London, Tokyo, New York, Frankfurt: In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dapd
Hier zu sehen: Apple-Fans in Frankfurt. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dapd
Hier zu sehen: Apple-Fans in Frankfurt. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dapd
Hier zu sehen: Apple-Fans in Frankfurt. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dapd
Hier zu sehen: Apple-Fans in Frankfurt. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dapd
Hier zu sehen: Apple-Fans in Frankfurt. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dapd
Hier zu sehen: Apple-Fans in London. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in London. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in London. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in London. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in London. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in Tokyo. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in Tokyo. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in Tokyo. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in Tokyo. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in Tokyo. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in Tokyo: In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in Tokyo. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in Tokyo. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in Tokyo. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in Tokyo. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in Tokyo. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in New York. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in New York. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Apple-Fans in New York. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dpa
Hier zu sehen: Fans in München. In vielen Städten weltweit haben Fans am 21. September die Apple-Stores gestürmt. Der Grund: Der Verkaufsstart des neuen iPhone 5. Um sich einen guten Platz in den zum Schluss ellenlangen Schlangen zu sichern, postierten sich einige Menschen schon Tage zuvor vor den Läden. © dapd

- Dafür kommt mit iOS 6 die App Passbook auf die iPhones, ein digitales Portemonnaie für Tickets und Treuekarten. Unter anderem die Lufthansa bietet für ihre Boarding-Pässe bereits eine Verknüpfung zu Passbook an.

- Das iPhone 5 bekam erstmals einen größeren Touchscreen. Er hat jetzt eine Bildschirmdiagonale von 4 Zoll (10,16 cm) statt zuvor 3,5 Zoll (8,9 cm). Dadurch passt eine Reihe App-Symbole mehr auf das Display.

- Statt des üblichen breiten Steckers zur Verbindung mit anderen Geräten bekommen die neuen iPhones einen kleineren Anschluss. Apple wird aber einen Adapter anbieten.

Das ist das iPhone 5 - Bilder von der Apple-Show

Nach wochenlangen Spekulationen hat Apple das iPhone 5 vorgestellt. Bei einer Veranstaltung im Yerba Buena Center in San Francisco präsentierte der kalifornische Konzern am Mittwoch die neueste Version des Smartphones. Tatsächlich hat das iPhone 5 einen größeren Bildschirm als das Vorgängermodell. Das neue Gerät ist zudem mit der vierten und schnelleren Generation des Mobilfunks, LTE, ausgestattet. © ap
Nach wochenlangen Spekulationen hat Apple das iPhone 5 vorgestellt. Bei einer Veranstaltung im Yerba Buena Center in San Francisco präsentierte der kalifornische Konzern am Mittwoch die neueste Version des Smartphones. Tatsächlich hat das iPhone 5 einen größeren Bildschirm als das Vorgängermodell. Das neue Gerät ist zudem mit der vierten und schnelleren Generation des Mobilfunks, LTE, ausgestattet. © ap
Nach wochenlangen Spekulationen hat Apple das iPhone 5 vorgestellt. Bei einer Veranstaltung im Yerba Buena Center in San Francisco präsentierte der kalifornische Konzern am Mittwoch die neueste Version des Smartphones. Tatsächlich hat das iPhone 5 einen größeren Bildschirm als das Vorgängermodell. Das neue Gerät ist zudem mit der vierten und schnelleren Generation des Mobilfunks, LTE, ausgestattet. © ap
Nach wochenlangen Spekulationen hat Apple das iPhone 5 vorgestellt. Bei einer Veranstaltung im Yerba Buena Center in San Francisco präsentierte der kalifornische Konzern am Mittwoch die neueste Version des Smartphones. Tatsächlich hat das iPhone 5 einen größeren Bildschirm als das Vorgängermodell. Das neue Gerät ist zudem mit der vierten und schnelleren Generation des Mobilfunks, LTE, ausgestattet. © ap
Nach wochenlangen Spekulationen hat Apple das iPhone 5 vorgestellt. Bei einer Veranstaltung im Yerba Buena Center in San Francisco präsentierte der kalifornische Konzern am Mittwoch die neueste Version des Smartphones. Tatsächlich hat das iPhone 5 einen größeren Bildschirm als das Vorgängermodell. Das neue Gerät ist zudem mit der vierten und schnelleren Generation des Mobilfunks, LTE, ausgestattet. © ap
Nach wochenlangen Spekulationen hat Apple das iPhone 5 vorgestellt. Bei einer Veranstaltung im Yerba Buena Center in San Francisco präsentierte der kalifornische Konzern am Mittwoch die neueste Version des Smartphones. Tatsächlich hat das iPhone 5 einen größeren Bildschirm als das Vorgängermodell. Das neue Gerät ist zudem mit der vierten und schnelleren Generation des Mobilfunks, LTE, ausgestattet. © ap
Nach wochenlangen Spekulationen hat Apple das iPhone 5 vorgestellt. Bei einer Veranstaltung im Yerba Buena Center in San Francisco präsentierte der kalifornische Konzern am Mittwoch die neueste Version des Smartphones. Tatsächlich hat das iPhone 5 einen größeren Bildschirm als das Vorgängermodell. Das neue Gerät ist zudem mit der vierten und schnelleren Generation des Mobilfunks, LTE, ausgestattet. © ap
Nach wochenlangen Spekulationen hat Apple das iPhone 5 vorgestellt. Bei einer Veranstaltung im Yerba Buena Center in San Francisco präsentierte der kalifornische Konzern am Mittwoch die neueste Version des Smartphones. Tatsächlich hat das iPhone 5 einen größeren Bildschirm als das Vorgängermodell. Das neue Gerät ist zudem mit der vierten und schnelleren Generation des Mobilfunks, LTE, ausgestattet. © ap
Nach wochenlangen Spekulationen hat Apple das iPhone 5 vorgestellt. Bei einer Veranstaltung im Yerba Buena Center in San Francisco präsentierte der kalifornische Konzern am Mittwoch die neueste Version des Smartphones. Tatsächlich hat das iPhone 5 einen größeren Bildschirm als das Vorgängermodell. Das neue Gerät ist zudem mit der vierten und schnelleren Generation des Mobilfunks, LTE, ausgestattet. © ap
Nach wochenlangen Spekulationen hat Apple das iPhone 5 vorgestellt. Bei einer Veranstaltung im Yerba Buena Center in San Francisco präsentierte der kalifornische Konzern am Mittwoch die neueste Version des Smartphones. Tatsächlich hat das iPhone 5 einen größeren Bildschirm als das Vorgängermodell. Das neue Gerät ist zudem mit der vierten und schnelleren Generation des Mobilfunks, LTE, ausgestattet. © ap
Nach wochenlangen Spekulationen hat Apple das iPhone 5 vorgestellt. Bei einer Veranstaltung im Yerba Buena Center in San Francisco präsentierte der kalifornische Konzern am Mittwoch die neueste Version des Smartphones. Tatsächlich hat das iPhone 5 einen größeren Bildschirm als das Vorgängermodell. Das neue Gerät ist zudem mit der vierten und schnelleren Generation des Mobilfunks, LTE, ausgestattet. © ap
Nach wochenlangen Spekulationen hat Apple das iPhone 5 vorgestellt. Bei einer Veranstaltung im Yerba Buena Center in San Francisco präsentierte der kalifornische Konzern am Mittwoch die neueste Version des Smartphones. Tatsächlich hat das iPhone 5 einen größeren Bildschirm als das Vorgängermodell. Das neue Gerät ist zudem mit der vierten und schnelleren Generation des Mobilfunks, LTE, ausgestattet. © ap

- Die Kamera behält die bisherige Auflösung von 8 Megapixeln, wurde aber von Grund auf erneuert. Das iPhone hat jetzt eine Funktion zur Aufnahme von Panorama-Bildern.

- Das neue iPhone unterstützt die superschnelle Datenfunk-Technik LTE. In Deutschland werden allerdings ausschließlich Kunden von T-Mobile davon profitieren, weil nur die Tochter der Deutschen Telekom ein Netz in der vom Gerät genutzten Frequenz 1800 MHz hat.

- Im Innern des iPhone 5 werkelt nun der neue Mikroprozessor A6, der doppelt so schnell ist wie der Vorgänger A5.

- Apple legt dem iPhone 5 auch neue Ohrhörer bei. Sie sollen nach drei Jahren Entwicklung besser klingen und sehen futuristisch aus.

- Die Glasrückseite des iPhone 4/4S wurde durch Aluminium ersetzt. Damit ist das Gerät 20 Prozent leichter und dünner als das Vorgängermodell.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.