iOS-Update legt iPad-Pro-Modell lahm: Support kontaktieren

+
Apple will mit dem iPad Pro im Notebooksegment wildern. Es soll nach Unternehmensangaben viele Laptops ersetzen. Jetzt hakt das Update. Foto: Andrea Warnecke

Ein weiteres iOS-Update soll eigentlich Lücken schließen. Doch es funktioniert offenbar nur fehlerhaft. Apple reagiert jetzt.

Berlin (dpa/tmn) - Das vor gut einer Woche veröffentlichte iOS-Update 9.3.2 sorgt zum Teil für Probleme mit der 9,7-Zoll-Version des iPad Pro. Es könne sein, dass dieses Tablet-Modell nach Einspielen der Aktualisierung nicht mehr richtig funktioniert.

"Es werde nur noch die Aufforderung angezeigt, das Gerät mit einem Rechner und der iTunes-Software zu verbinden, berichtet das Fachportal "Heise online". Eine Wiederherstellung mit Hilfe des Programms sei dann aber nicht möglich. Betroffene sollten sich den Experten zufolge an den Apple-Support wenden, wenn auch ein zweiter Wiederherstellungsversuch scheitert.

Das Update sei für das 9,7-Zoll-iPad-Pro inzwischen zurückgezogen worden, und Apple arbeite an einer fehlerfreien Version.

"Heise online"-Bericht

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.