Store-Sicherheit

iTunes-Zahlungsdaten über Apple-ID-Verwaltung ändern

+
App-Store- und iTunes-Nutzer können die Zahlungsdaten künftig nur noch im Netz verwalten. Foto: Jan-Philipp Strobel

Wer im iTunes oder App Store eingekauft hat, konnte seine Zahlungsdaten bisher direkt am Gerät abrufen. Künftig wird dies nur noch über das Internet möglich sein. Zugang gibt es weiterhin über die Apple-ID.

Cupertino (dpa/tmn) - Nutzer älterer Apple-Hardware können Zahlungsdaten für den iTunes oder App Store künftig oft nur noch über die Apple-ID-Verwaltung im Netz ändern - und nicht wie bisher auch direkt am Gerät.

Hintergrund sind ab dem 30. Juni effektive Verbesserungen an den Store-Sicherheitsmaßnahmen, die mit in die Jahre gekommener Apple-Software nicht kompatibel sind, wie das Unternehmen mitteilt. Betroffen sind iOS-Geräte mit iOS 4.3.5 oder älter, Macs mit macOS 10.8.5 (Mountain Lion) und Apple TV mit tvOS 4.4.4 oder älter.

Um an diesen Geräten etwa neue Kreditkartendaten hinterlegen zu können, müsste die Software jeweils auf die neueste Version aktualisiert werden. Das Problem: Viele Geräte dürften dafür zu alt sein. iOS 4.3.5 zum Beispiel wurde im Sommer 2011 veröffentlicht, das aktuelle iOS 11 läuft auf iPhones aus dieser Zeit nicht. Die Apple-ID lässt sich im Netz verwalten.

Informationen von Apple

Apple-ID im Netz verwalten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.