Comic-Shooter jetzt auch fürs Handy verfügbar

Jetzt kann „Fortnite Battle Royale“ jeder auf iOS ohne Einladung spielen

+
Der Shooter Fortnite Battle Royale kann nun ohne Einladung runtergeladen und gespielt werden, wie Hersteller Epic Games mitteilt.

Der Shooter Fortnite Battle Royale kann nun ohne Einladung runtergeladen und gespielt werden, wie Hersteller Epic Games mitteilt.

Update 3.04.: Endlich! Nun kann jeder Fortnite Battle Royale auf iOS spielen. Bisher mussten die User eingeladen werden, um Zugang zum Shooter zu bekommen. Das verantwortliche Entwicklerstudio Epic Games hat die zuvor auferlegte Einschränkung aufgehoben. Zum Spiel im App-Store einfach hier klicken

Update 29.03., 14.30 Uhr: Seit 10 Uhr am Donnerstag sind die Server von „Fortnite Battle Royale“ down: Die User warten seitdem geduldig auf den Restart mit den sehnsüchtig erwarteten Updates (siehe Eintrag unten). Doch die Spielemacher wollten sich bei der Ankündigung nicht auf einen genauen Zeitpunkt festlegen. Dort ist die Rede von mehreren Stunden, Epic Games spricht von einer erweiterten Downtime. Wann die Server also wieder laufen und die User wieder „Fortnite Battle Royale“ spielen können, bleibt offen. Auf dem offiziellen Twittteraccount wird es eine Mitteilung geben, wenn die Wartungsarbeiten abgeschlossen sind.  

Update 29.03.: Am Donnerstag waren deswegen die Server von „Fortnite Battle Royale“ ab 10 Uhr down. Doch sobald der Fortnite-Server wieder online ist, wird es deutliche Verbesserungen geben, wie mein-mmo.de berichtet. Der Patch 3.4 fokussiert sich demnach deutlich auf den PvE-Modus.

  • Das bedeutet, das Cross-Play wird verstärkt. Mit dem 3.4 Interface können User nun auch ihre Freunde einladen, auch über Plattform-Grenzen hinweg. 
  • Battle-Royale erhält eine neue Waffe: Eine "Ferngelenkte Rakete" soll sich besonders gegen Festungen richten. Die Waffe wird in den Farben lila und orange auswählbar sein. 
  • Die Boogie-Bombe ist wieder da. Sie wurde repariert. 
  • Es gibt einen neuen Scharfschützen-Modus, "Scharfschützen-Gefecht v2". In dem Modus gibt es keine Revolver, dafür aber Jagdgewehr und Armbrust.

Hauptmeldung: „Fortnite Battle Royale“ auf Platz 1 der Charts

München - Dabei ließ es auch Anwendungen wie Facebook, Whatsapp oder Netflix hinter sich. Unter anderem in Deutschland und den USA stieg das Game direkt auf Rang 1 der Charts ein. In insgesamt 58 Ländern hat sich das Spiel eine Top-10-Platzierung gesichert. Außerdem hat Fortnite mit dem „Blitzschnell“-Modus nun für eine Möglichkeit gesorgt, dass die 100 Spieler noch actionreichere Schlachten auf der immer kleiner werdenden Map ausfechten können.

Sie kennen Fortnite noch nicht? Mehr Infos zu „Fortnite Battle Royale“ finden Sie hier.

„Fortnite Battle Royale“ bald auch für Android

Die Konsolen und PCs hatte das Gratis-Spiel Fortnite bereits erobert - jetzt sind also iPhones und iPads dran. Anroid-Nutzer müssen sich noch etwas gedulden. Laut den Entwicklern von Epic Games soll diese aber in den nächsten Monaten zur Verfügung stehen.

Dabei gleicht es schon einem Wunder, dass Fortnite so schnell für Handys und Tablets zur Verfügung steht. 2017 noch galt es als Coop-Shooter als gescheitert. Erst mit der Einführung des „Battle-Royal-Modus“ - dem Duellieren von Teams und Hunderten von Spielern gleichzeitig und gegeneinander - schaffte das Game den Durchbruch. Das Spiel kam vor dem Hauptkonkurrenten „PlayerUnkown‘s Battlegrounds“ auf die Playstation 4 und überzeugte die Community dort sofort. Und: Im Gegensatz zur Konkurrenz ist Fortnite komplett gratis.

Der Lobby-Bildschirm der Mobilversion von Fortnite Battle Royale 

40 Millionen Spieler zocken schon Fortnite

Nun können die Spieler das Spiel mit dem extrem hohen Suchtfaktor also auch auf ihren mobilen Geräten zocken - und das nicht in einer kleineren oder abgespeckten Version, sondern das komplette Spiel. Aktuell besitzt Fortnite eine Community von etwa 40 Millionen Spielern.

Übrigens: Wem der Comic-Stil des Shooters nicht zusagt, wird vielleicht mit der Alternative „Warface“ glücklich. Wie Fortnite ist Warface gratis, aber verfügt über eine realistischere Grafik. 

Lesen Sie den Gastbeitrag eines Gamers: „An alle Ahnungslosen: Wir Gamer sind keine stinkenden, scheuen Freaks.“

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.