Die norhessische Metropole im Portrait

Infografik: Ein Kasseler ist nichts zu essen

Kassel. Sie feiert dieses Jahr ihr 1100-jähriges Bestehen. Sie hat 1961 die Parkscheibe eingeführt - und zwar als Erste. Ihr Bergpark Wilhelmshöhe ist die größte Anlage ihrer Art in Europa und seit Juni 2013 Weltkulturebe. Sie ist unsere Metropole und in Hessen ganz oben.

Grund genug ein paar Daten über die Stadt Kassel in einer Grafik zusammen zu fassen.

Eine Umfrage in dem sozialen Netzwerk Facebook ergab, was Kasseler besonders an ihrer Stadt mögen. Auf Platz eins stehen der Herkules und der Bergpark Wilhelmshöhe. Kassels Eishockeymannschaft, die „Huskies“ sind sehr beliebt. Der Flughafen Kassel-Calden hat hingegen kaum Platz im Herzen der Nordhessen, und dass, obwohl er im Gegensatz zum Berliner Flughafen, pünktlich fertig gestellt wurde.

Ein paar nicht ganz ernst gemeinte Wortspiele sollen „Neu-Kasselern“ das Einleben in ihrer künftigen Heimat erleichtern. Und der ein oder andere Kasseläner wird sicher auch darüber schmunzeln können. (eul)

Rubriklistenbild: © Grafik: Martina Eull

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.