Beta-Testphase

Kein "Fortnite" für Android im Play Store

+
Der Online-Multiplayer-Shooter "Fortnite" ist nun auch als Android-Version verfügbar. Interessierte können sich für die Beta-Testphase anmelden - ohne Garantie auf Teilnahme. Foto: EPic Games/Koch Media/Epic Games/Koch Media

Der Online-Multiplayer-Shooter "Fortnite" wird in der Android-Version nicht im Play Store erhältlich sein. Das Spiel muss über die Website von Epic Games installiert werden. Die Android-Version befindet sich momentan in der Beta-Testphase.

Hannover (dpa/tmn) - Android-Spieler werden nicht problemlos in den Schlachtenbus einsteigen können. Die Android-Version von "Fortnite" wird es nach Angaben von Entwickler Epic Games nicht im Googles Play Store geben.

Stattdessen müssen Spieler den Online-Massenshooter über die Website von Epic Games installieren. Dazu muss die Installation von Apps aus externen Quellen erlaubt werden - ein Vorgehen, von dem Sicherheitsexperten regelmäßig abraten.

Bis Sonntag, 12. August, stand der Download nur Besitzern eines aktuelleren Samsung-Smartphones zur Verfügung. Nun können sich auch Besitzer anderer Geräte für die Beta-Testphase von "Fortnite" anmelden - ohne Garantie auf Teilnahme. Eine Liste kompatibler Geräte gibt es auch der Epic-Website.

Beta-Webseite von Epic Games

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.