Keine Jahrestarife bei Online-Videotheken

+
DVDs im Briefkasten - Online-Videotheken liefern die Filme per Post.

Online Videos bestellen? Das ist prinzipiell nicht schlecht - Kunden sollten sich aber nicht auf Ein- oder Zweijahrestarife einlassen.

Hamburg - Kunden von Internet-Videotheken lassen sich lieber nicht auf Ein- oder Zweijahrestarife gegen Vorkasse ein. Zwar sind sie oft günstig, wie “Computer Bild Audio Video Foto“ nach einem Test von acht Anbietern erläutert. Allerdings ist das Geld laut der in Hamburg erscheinenden Zeitschrift (Ausgabe 11/2009) möglicherweise zum Fenster hinausgeworfen - falls die Videothek vor Ablauf des Vertrages den Dienst einstellt.

Von zehn Anbietern, die das Blatt vor zwei Jahren getestet hatte, gibt es sieben heute nicht mehr. Insgesamt bewerteten die Tester die Videotheken aber überwiegend positiv, deren Kunden online ordern und die DVDs oder Blu-rays per Post bekommen: Sechs Anbieter erhielten das Urteil “gut“, einer schnitt “befriedigend“ und einer “ausreichend“ ab. Auf dem ersten Rang landete das Portal Videobuster gefolgt von Lovefilm.de und Filmtaxi.de.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.