Von der PAX West

Keyboard- und Maussteuerung kommt auf die Xbox One

+
Xbox-One-Spieler sollen bald zwischen Controller, Maus und Tastatur wählen können. Foto: Caroline Seidel

Der Controller der Xbox One bekommt Konkurrenz. Spieler sollen bald auch mit der Tastatur und Maus ihre Games steuern können.

Seattle (dpa/tmn) - Radikaler Umschwung auf der Xbox One: Wie Microsoft-Manager Mike Ybarra auf der Computerspielemesse PAX West (1. bis 4. September) ankündigte, sollen künftige Spiele auch die Möglichkeit zur Steuerung mit Tastatur und Maus bieten dürfen.

Die Entscheidung soll aber bei den jeweiligen Entwicklern eines Spiels liegen, und Spieler sollen die Wahl behalten, ob sie nicht doch lieber den Controller nutzen wollen. Angaben zu konkreten Titeln machte Ybarra nicht.

Eine Wahlmöglichkeit wäre vor allem für Mehrspieler-Partien wichtig, wie "heise online" berichtet. Hier könnten Spieler mit Controller den in der Regel flotter reagierenden Spielern mit Maus und Tastatur unterlegen sein. Denkbar wäre etwa eine Filter-Option nach Steuerungsart. Die Öffnung für Maus und Keyboard könnte aber auch dazu führen, dass bislang auf Konsolen unübliche Genres wie Echtzeitstrategie Einzug halten.

Bericht von heise online

Video von der PAX West mit Aussage von Ybarra (Englisch)

PAX West

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.